Newsroom FINK.HAMBURG im Studengang Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg
Newsroom FINK.HAMBURG im Studengang Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg

Seit Montag, 20. Mai wurde eine Studentin der HAW Hamburg vermisst. Die Familie und die Polizei baten dringend um Mithilfe bei der Suche. Nun ist die Studentin offenbar wieder aufgetaucht.

Da die vermisste Studentin offenbar wohbehalten wieder aufgetaucht ist, wie eine Kommilitonin via Facebook mitteilte, haben wir das Bild und die persönlichen Angaben aus dieser Meldung enfernt. Dem „Hamburger Abendblatt“ zufolge hat die Studentin gegenüber der Polizei angegeben, die Gründe für ihr vorübergehendes Verschwinden hätten im privaten Bereich gelegen.

mas/cis

Vorheriger ArtikelMehr Hamburger*innen beantragen Briefwahl
Nächster ArtikelWarum solltest du am Sonntag wählen gehen?
Max Schulte, Jahrgang 1993, steht auf komplexe Zusammenhänge. Seine Lieblingsserie ist “Mad Men” - trotzdem gendert er seine Texte und raucht nicht. Bei einem Besuch in Bologna entdeckte der gebürtige Hammer seine Vorliebe für ungewöhnliche Arrangements, als er die Eiscremesorten Erdnuss-Karamell mit Pistazie kombinierte. Dieser Neigung blieb er bei seinem Bachelor treu und studierte Journalismus und Unternehmenskommunikation in Köln. Nebenbei arbeitete er in der PR-Abteilung des psychologischen Marktforschungsinstituts Rheingold und pendelte für ein Praktikum bei der Deutschen Post DHL Group nach Bonn. Dort brachte er ITlerinnen und ITlern das Kommunizieren bei. Das Studium der Digitalen Kommunikation an der HAW Hamburg ist da doch nur logische Konsequenz. Kürzel: mas