Lernen mal anders - mit Kaffee und Leckereien fällt das Pauken leichter. Foto: Cherifa Akili

Du hast die Bibliothek satt? Möchtest beim Schreiben deiner Hausarbeit auch mal ein Stück Kuchen essen? Dann geh doch in ein Café, in dem du über WLAN auch arbeiten kannst. Wir haben uns an sieben Orten umgesehen.

1. Nord Coast Coffee Roastery – direkt am Kanal

Lernen mit frisch gebrühtem Kaffee und leckeren Waffeln. Foto: Cherifa Akili

Für das Arbeiten und Lernen am Morgen bietet sich die Nord Coast Coffee Roastery an. Neben einem Frühstücksangebot aus biologisch angebauten Lebensmitteln und verschiedenen Brühkaffees, lässt es sich direkt am Kanal gut lernen. In entspannter Stimmung und bei wenig Lärm kann man sich super auf das vorliegende Skript konzentrieren.

WLAN: kein zeitliche Begrenzung, kostenlos

Location: Deichstraße 9 (Hamburg-Altstadt)

Warum muss ich dort lernen? tolle Kaffeeauswahl, Blick auf den Kanal

2. Emmas Konditorei, Café und Deli – lockere Stimmung

In Emma’s Konditorei wird frisch gebacken. Foto: Cherifa Akili

Beim Lernen hast du Lust auf ein Stück Kuchen, dann bist du in Emmas Konditorei genau richtig. Torten, Kuchen, Petit Fours oder Cake Pops liefern ordentlich Energie, um die nächste Hausarbeit im Nu fertigzustellen. Auch zum Mittagstisch gibt es wöchentlich eine kleine Karte mit saisonalen Speisen. Die Atmosphäre ist entspannt und das Publikum gemischt.

WLAN: keine zeitliche Begrenzung, kostenlos

Location: Hofweg 63 (Uhlenhorst)

Warum muss ich dort lernen? große Kuchenauswahl

3. Moki’s Goodies – gesunde Superfoods

Mit Frische in einen erfolgreichen Lerntag starten. Foto: Moki’s Goodies, Cherifa Akili

Wenn du deinen Tag mit frischen Soul- oder Superfoods beginnen möchtest, tausche den Tisch in der Bibliothek gegen einen Platz im Moki’s Goodies. Hier trifft man viele Freiberufler, die am Nachmittag hausgemachte Energy Balls bestellen. Dank ruhiger Geräuschkulisse können hier gut mehrere Stunden verbracht werden. Lernmarathon!

WLAN: begrenzter Hotspot, alle 30 Minuten neu anmelden

Location: Eppendorfer Weg 171 (Eppendorf)

Warum muss ich dort lernen? ruhige Lernatmosphäre, besondere Superfoods

4. MAD ABOUT JUICE – für Smoothie-Junkies

Mit Smoothies zum Lernerfolg – hier wirst du mit Superfoods versorgt. Foto: Mad About Juice

Laptop  morgens unter den Arm klemmen und mit einem frisch gepressten Saft oder einem Smoothie bei Mad About Juice belohnt werden. Neben hausgemachten Getränken kannst du beim Lernen zwischen Acai-Bowls und ausgefallenen Salaten wählen. Wer hier lernt, bekommt die Extraportion Vitamine gleich mitvermittelt.

WLAN: keine zeitliche Begrenzung, kostenlos

Location: 

Warum muss ich dort lernen? zuverlässiger Vitamindealer

5. Betahaus Hamburg – Co-Learning

Konzentriert lernen im Betahaus Hamburg. Foto: etsy.de

Wieso sollten nur Freelancer in Co-Working-Spaces arbeiten? Auch Studierenden bietet das Bethaus Hamburg Platz zum konzentrierten Arbeiten – für neun Euro pro Halbtagesticket. Hier kannst du in ruhiger Atmosphäre der nächsten Klausurenphase entgegenarbeiten. Das Haus ist kein typisches Café, doch auch hier gibt es Kaffee, zu studentenfreundlichen Preisen.

WLAN: keine zeitliche Begrenzung, kostenlos

Location: Eifflerstraße 43 (Sternschanze)

Warum muss ich dort lernen? ruhige Lernatmosphäre, kreativer Austauch

6. The Coffee Shop – beruhigender Ausblick

Lernen mit Flair direkt am Fleet. Foto: Cherifa Akili

Versteckt in der Innenstadt, kannst du mit Blick auf den Fleet und den Michel einen Latte Macchiato genießen. In der Poststraße findet man den verborgenen Aufgang zum kleinen Coffee Shop. In der Mittagszeit ist es hier sehr voll. Wer also konzentriert arbeiten möchte, sollte Kopfhörer einstecken. Am Vormittag und Nachmittag kann man ungestört in seine Bücher schauen.

WLAN: keine zeitliche Begrenzung, kostenlos

Location: Poststraße 6A (Neustadt)

Warum muss ich dort lernen? tolle Aussicht, gute Crema

7. Starbucks am Gänsemarkt

Auf der Galerie lässt es sich am Gänsemarkt entspannt lernen. Foto: Cherifa Akili

Die Filiale am Gänsemarkt ist nie überfüllt und auf der oberen Galerie lässt es sich wunderbar im Klassiker unter den Coffee Shops arbeiten. Ob Hausarbeit, das Lernen für die anstehende Klausurenphase oder das Vorbereiten von Präsentationen – man wird nicht gestört und kann trotzdem das Stadtleben genießen. Der Blick auf den trubeligen Gänsemarkt und ein Stück Karottenkuchen sind willkommene Ablenker.

WLAN: keine zeitliche Begrenzung und kostenlos

Location: Gänsemarkt 21-23 (Neustadt)

Warum muss ich dort lernen? nie überfüllt

Wer doch die Bibliothek bevorzugt, kann sich hier mit zehn Sekunden Kaffeemaschinen-Sound in Café-Atmosphäre versetzen lassen.

Vorheriger ArtikelStreckensperrung der Linien U3 und U1
Nächster ArtikelTriennale der Photographie eröffnet
Cherifa Akili, Jahrgang 1991, hat einen Spleen: Bevor sie duscht, spült sie die Shampoo-Flasche ab, um nicht mit den daran haftenden Keimen in Berührung zu kommen. So sorgfältig ist die gebürtige Bremerin mit ghanaischen Wurzeln auch, wenn es um Mode geht. Während ihres Bachelor-Studiums „Bekleidung – Technik und Management“ startete sie ihren Blog curlsallover.com mit eigenem Instagram-Account. Dort hat sie 9.000 Follower, denen sie neue Mode- und Lifestyle-Trends zeigt. Außerdem organisierte sie für das Label Closed (ein großes Modelabel) Fotoshootings – von der Auswahl der Fotografen bis zum Druck der Kampagnenplakate. In ihrer Freizeit treibt sich Cherifa mit Hip-Hop und R'n'B im Fitnessstudio zu Höchstleistungen an.