Ein Einsatzfahrzeug des Winterdienstes unterwegs auf einer Straße. Auch die Stadtreinigung beginnt in Hamburg den Winterdienst.
Die Stadtreinigung beginnt den Winterdienst in Hamburg. Foto: Pixabay/ Kurt Boda

Die Stadtreinigung Hamburg hat in der Nacht zum Dienstag mit dem Winterdienst begonnen und wichtige Straßen und Radwege gestreut. Verkehrsteilnehmer sollen dennoch besonders vorsichtig sein.

In der Nacht zum Dienstag hat die Stadtreinigung Hamburg ihren Winterdienst gestartet. Wegen drohendem Glatteis streute sie vorsorglich die wichtigsten Straßen und ausgewählte Fahrradwege mit Salz oder Kies. Rund 123 Einsatzkräfte seien auf den Straßen unterwegs gewesen.

Der Winterdienst orientiert sich an wichtigen Hauptverkehrsadern und priorisiert Fahrradwege, die Velorouten, so ein Sprecher der Stadtreinigung Hamburg gegenüber FINK.HAMBURG. Welche Fahrradwege gestreut werden, könnt ihr hier sehen.

Trotz Winterdienst: Vorsicht im Straßenverkehr

Verkehrsteilnehmer*innen sollen trotzdem besonders vorsichtig sein: Wegen niedriger Bodentemperaturen kann es weiterhin zu Glätte und Schneematsch kommen. Aktuelle Informationen zu Glätte findet ihr hier.

Stadtreinigung streut mehr als 3.000 Kilometer Straßen

Laut eigenen Angaben habe die Stadtreinigung den Winterdienst am Dienstagmorgen um 0:30 Uhr begonnen und gut 2.600 Kilometer Hauptverkehrsstraßen und Strecken mit Buslinienverkehr sowie 590 Kilometer an Verbindungsstrecken sowie rund 317 Kilometer an Fahrradwegen gestreut.

lig/dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here