FC St. Pauli Spieler im Stadion
Spieler des FC St. Pauli im Stadion. Foto: olleaugust/pixabay

Hoch hinaus geht es für den FC St. Pauli mit dem Aufstieg in die erste Bundesliga – und die Ticketpreise nimmt der Kiezklub auf dem Weg nach oben gleich mit. Was ein Stadionbesuch am Millerntor jetzt kostet und was sich bei den Dauerkarten ändert.

“Wegen steigender Kosten für personelle und technische Anforderungen in der Bundesliga werden die Preise für Tages- und Dauerkarten angepasst”, heißt es in einer Pressemeldung, die der FC St. Pauli am Montag veröffentlicht hat. Obwohl Vereinspräsident Oke Göttlich kurz nach dem Aufstieg gegenüber dem Hamburger Abendblatt eine signifikante Erhöhung der Ticketpreise verneinte, müssen Stadionbesuchende in der Saison 2024/25 zwölf bis 15 Prozent mehr für ihre Tickets zahlen.

Karten werden zwölf bis 15 Prozent teurer

Etwa 15 Prozent mehr sollen die Tageskarten ab August kosten. Damit bewegen sich die St. Pauli Ticketpreise ohne Ermäßigung jetzt zwischen 32 und 51 Euro für Sitzplätze, je nach Block. Stehplätze gibt es ab 14 Euro. Für den Kiezclub ist dies die erste Erhöhung der Ticketpreise seit drei Jahren. 

Mit der Preiserhöhung macht der FC St. Pauli auch vor Dauerkartenbesitzer*innen keinen Halt. Allerdings fällt die Erhöhung der Ticketpreise mit zwölf Prozent etwas geringer aus als bei den Tageskarten. Die Dauerkartenpreise bewegen sich kommende Saison zwischen 213 und 724 Euro für Vollzahlende. Vergünstigte Dauerkarten beginnen bei 194 Euro (Mitglieder), 157 Euro (Ermäßigte) und 114 Euro (Kinder).

Dauerkarten jetzt digital

Wer bereits ein Dauerkarten-Abo besitzt, bekommt auch in der kommenden Saison die gewohnte Plastikkarte mit Barcode zugeschickt. Hinzu kommt die digitale Dauerkarte, die Karteninhaber*innen als Wallet im Smartphone abgespeichern können. Für alle, die die Dauerkarte neu buchen, ist nur die digitale Version im Preis inklusive. Wer eine Plastikkarte möchte, kann sie für einen Aufpreis von fünf Euro hinzubuchen. Mit der digitalen Dauerkarte will der FC St. Pauli unter anderem die kurzfristige Weitergabe der Dauerkarte erleichtern und somit die No-Show-Rate (leere Plätze im Stadion) verringern, heißt es auf der Website des Vereins.

Warum der St. Pauli seine Ticketpreise erhöht

Neben deutlichen Mehreinnahmen durch TV-Gelder und Sponsoren kommen in der ersten Bundesliga auch höhere Ausgaben auf den FC St. Pauli zu. Das seien zum Beispiel höhere Gehälter und Ablösesummen für die Spieler sowie “personelle und technische Anpassungen für den Spielbetrieb”, heißt es in der Pressemitteilung. 

pac

Pauline Claußen, 1999 in Darmstadt geboren, hat Kraftklub-Sänger Felix schon einmal beim Crowdsurfen ein High Five gegeben. In Oldenburg studierte sie Musik und Anglistik auf Lehramt. Parallel arbeitete sie in der musikalischen Früherziehung, kellnerte und brachte unter anderem Klaas Heufer-Umlauf Bier und Günther Jauch Sekt. Auf der indonesischen Insel Lombok tauschte Pauline einmal mit einem müden Taxifahrer Plätze und fuhr sich selbst zum nächsten Hostel. Sie ist Hochzeitssängerin, liebt Musicals und spielt schlecht Tennis. Pauline wollte Kulturjournalistin werden, interessiert sich aber einfach für zu vieles - mittlerweile legt sie sich nicht mehr fest. Kürzel: pac

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here