Mensch & Umwelt

Ob Mobilität, Gesundheit, Nachhaltigkeit oder soziale (Un-)Gerechtigkeit: Das Ressort Mensch und Umwelt berichtet über Großstadtthemen, die bewegen, und guckt auch mal über das Elbufer hinaus.

Ein Portrait von Kathrin Guthmann, ehemaliger Besitzerin des indischen Restaurants "Maharaja"

Von der Restaurantbesitzerin zur politischen Aktivistin

Eine Notlage macht Restaurantbetreiberin Kathrin Guthmann zur politischen Aktivistin. Grund: Ihr Restaurant „Maharaja“ wird für den Bürokomplex "Paulihaus" abgerissen. Ihr geht es aber schon lange nicht mehr nur um ihr Restaurant.
Schwimmen Baden Hamburg, Frau in Wasser

Baden in Hamburg: Tipps für sicheres Schwimmen

Baden ist eine beliebte Feizeitaktivität, wenn es in Hamburg wieder wärmer wird. Leider steigt damit auch die Zahl der Badeunfälle. Wo und wie ihr in Hamburg sicher schwimmen gehen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.
Zelte in neuem Gewand: Upcycling von Tentation

Tentation: Wenn aus Zelten neue Mode wird

Früher Campingbett, heute Bauchtasche: Katrin Rieber macht Klamotten aus alten Zelten und gibt dem Material so ein neues Leben. Tentation heißt ihr nachhaltiges Modelabel aus Hamburg. Die Idee zum Upcycling kam ihr auf einem Festival.
FINK.HAMBURG-Redakteur:innen Melissa und Wyn in einem Green Kayak

Wassersport und Mülltransport: So funktioniert Green Kayak

Die NGO Green Kayak lässt Wassersport-Fans kostenlos paddeln – dafür müssen sie aber Müll aufsammeln. FINK.HAMBURG hat das Konzept getestet.

FINK.FOOD: 7 leckere Sommerrezepte aus der Redaktion

Grillen im Sommer? Das kann ja jede:r. Wir haben sieben außergewöhnliche Rezepte gesammelt, die uns durch die heiße Jahreszeit bringen. Zehnminütige Erfrischungen genauso wie aufwändige Hauptgerichte und alles vegetarisch oder vegan. Damit seid ihr gestärkt für den Nachmittag am Badesee und könnt beim Date auf dem Balkon Punkte sammeln.
Hamburg bleibt Grün, Stadtgrün

Senat beschließt den Erhalt von Hamburgs Stadtgrün

Behörden, Bezirke und öffentliche Unternehmen müssen künftig den Schutz des Hamburger Stadtgrüns garantieren. Trotz der geplanten Wohnungsbauvorhaben. Das legt der „Vertrag für Hamburgs Stadtgrün“ fest, der am Dienstag unterschrieben wurde.
Operation Safe Holiday, Camper und Wohnmobile auf einem Campingplatz

Sicherheitstipps der Polizei: Auf die Waage, bitte

Stimmt der Luftdruck? Ist der Wagen zu schwer beladen? Zum Start der Sommerferien gibt die Polizei Auto- und Wohnmobilfahrer:innen Sicherheitstipps für das Reisen auf vier Rädern. Wer will, kann sein Gefährt wiegen lassen.
Illustration Frau unter Sonnenschirm, Corona-Lockerungen

Life is back – und ich bin überfordert

Der Lockdown ist vorbei, das Leben ist zurück. Doch so richtig freuen kann sich FINK.HAMBURG-Redakteurin Elena über die Lockerungen nicht. Der Grund? Eine lähmende Mischung aus Corona-Fomo und Reizüberflutung.
nachhaltig, green banking, tomorrow, geld

Green Banking: Wie nachhaltig ist unser Geld?

Über Geld spricht man nicht. Oder doch? Wenn es darum geht, was unser Geld auf der Bank macht und wie wir damit das Klima schützen können, sollten wir das auf jeden Fall tun. Ein Gespräch mit Michael Schweikart, Mitgründer der Tomorrow GmbH.

#Wirbleibenzuhause ist ein Privileg

Im Winter sind wieder obdachlose Menschen auf den Straßen Hamburgs erfroren – trotz leer stehender Hotels. Sonja Norgall vom Mitternachtsbus und Stephan Karrenbauer vom Straßenmagazin Hinz&Kunzt geben einen Überblick zur Lage.

Neue Artikel

Bundestagswahl: „Digga, was ist das Problem?“ – Die Hamburger Spitzenkandidat:innen im Fokus

FINK.HAMBURG hat die Hamburger Spitzenkandidat:innen von CDU,SPD, LINKE, FDP und Grüne für das Format "Digga, was ist das Problem?" zu sieben wichtigen politischen Zukunftsfragen befragt.
Klimacheck

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Klimacheck

Im September 2021 ist Bundestagswahl. Doch wie stehen die einzelnen Parteien eigentlich zu Klimaneutraliät, Energie, Ernährung, Verkehr und Müll? Die Wahlprogramme im großen FINK.HAMBURG-Klimacheck.
Provenienzforscher Jamie Dau vor der Vitrine im "Zwischenraum" des MARKK.

Provenienzforschung im MARKK: Transparente Aufklärung des Ungewissen

In Deutschlands ethnologischen Museen gibt es viele Exponate, die aus ehemaligen Kolonialgebieten stammen. Wie sind diese dort hingekommen? Ist es  korrekt, dass sie sich in Deutschland befinden oder sind es Raubgüter aus Kolonialverbrechen? Wissenschaftler Jamie Dau betreibt Provenienzforschung in Hamburg und geht diesen Fragen nach.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen