Mensch & Umwelt

Ob Mobilität, Gesundheit, Nachhaltigkeit oder soziale (Un-)Gerechtigkeit: Das Ressort Mensch und Umwelt berichtet über Großstadtthemen, die bewegen, und guckt auch mal über das Elbufer hinaus.

Demonstrierende "Fridays For Future"-Aktivisten vor dem Hamburger Rathaus.

Fridays for Future plant ersten Klimastreik nach Coronapause

Aktivist:innen und Aktive: Fridays for Future will am Freitag erstmals nach der Coronaunterbrechung in Hamburgs Stadtzentrum wieder demonstrieren. Parallel findet die Sportveranstaltung Active City Day statt.
Bee Stops: Fahrgastunterstand am Axel-Springer-Platz in Hamburg. Auf dem Dach ist eine Weildblumenwiese zu sehen.

Warum auf Haltestellen jetzt Blumen blühen

Auf Antrag zweier SPD-Politikerinnen wurden die Dächer von Bushaltestellen am Axel-Springer-Platz und in der Osterstraße mit Wildblumen bepflanzt. "Bee Stops" ist ein Pilotprojekt im Dienst der Artenvielfalt.
Klärwerk von oben

Umweltsenator fordert: Hamburg muss Wasser sparen

Am Mittwoch tagte die Hamburgische Bürgerschaft. Die Grünen setzen den Klimawandel auf die Agenda, genauer die Ressource Wasser. Im Anschluss folgte ein Appell von Umweltsenator Jens Kerstan: Hamburg muss Wasser sparen.
XXL ICE Deutsche Bahn

XXL-ICE fährt von Hamburg in den Süden

347 Meter Länge, 918 Sitzplätze: Der neue XXL-ICE der Deutschen Bahn ist angerollt und verbindet Hamburg mit Süddeutschland und der Schweiz.
Corona-Impfung, impfpass, RKI, Impfung

Digitaler Impfpass gestartet

Die Impfung gegen das Coronavirus kann man seit Montag auch mit dem digitalen Impfpass nachweisen. Er ergänzt das gelbe Impfbuch oder den Nachweis über die Corona-Schutzimpfung, die weiterhin ihre Gültigkeit behalten.  
Portrait Jan Schierhorn

„Ich kann vieles ein bisschen, aber nichts richtig“

Jan Schierhorn ist Geschäftsmann – und Wohltäter. In seiner Firma Das Geld hängt an den Bäumen finden etwa Menschen mit Behinderung eine fair entlohnte Anstellung. Trotzdem tut ihm das Spannungsfeld zwischen Konsum und Nachhaltigkeit nicht immer gut.
Regenbogenflagge, auf der Queer & Proud steht in einem Rucksack.

Kostenlose Ferienangebote für queere Jugendliche

Die Queer School organisiert im Juli kostenlose Workshops für queere Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Dabei geht es in drei verschiedenen Kursen um Anti-Diskriminierung und die Geschlechterwahrnehmung in der Gesellschaft.
Black Power Germany Aktivistin Charlotte Nzimiro steht vor einer weißen Mauer in Planten un Blomen. Im Hintergrund ist ein Nadelbaum zu sehen.

Black Power Germany

Die angehende Redakteurin Charlotte Nzimiro setzt sich auf ihrem Instagram-Account gegen Rassismus ein. Sie hat eine Petition gestartet, die viral ging. Gemeinsam mit Journalistin Aminata Belli kämpft sie nun dafür, das N-Wort gesetzlich verbieten zu lassen.
elbe, Schiff, Industrie, Elbschlick, Umwelt

Neues Konzept zur Verwertung von Elbschlick

Die Elbschlickentsorgung ist nun Chef:innensache: Mit einem neuen Konzept will der Bund den Elbschlick für den Deichbau einsetzen. Von Umweltverbänden gibt es dafür jedoch Kritik.
Mit Green Kayak kann man kostenlos in Hamburg Boot fahren

Wer Müll sammelt, fährt kostenlos Kayak

Temperaturen über zwanzig Grad treibt die Hamburger:innen aufs Wasser. Die dänische NGO Green Kayak bietet in Hamburg kostenlose Paddeltouren an. Einziges Muss: Während der Fahrt muss auch Müll eingesammelt werden.

Neue Artikel

Bundestagswahl: „Digga, was ist das Problem?“ – Die Hamburger Spitzenkandidat:innen im Fokus

FINK.HAMBURG hat die Hamburger Spitzenkandidat:innen von CDU,SPD, LINKE, FDP und Grüne für das Format "Digga, was ist das Problem?" zu sieben wichtigen politischen Zukunftsfragen befragt.
Klimacheck

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Klimacheck

Im September 2021 ist Bundestagswahl. Doch wie stehen die einzelnen Parteien eigentlich zu Klimaneutraliät, Energie, Ernährung, Verkehr und Müll? Die Wahlprogramme im großen FINK.HAMBURG-Klimacheck.
Provenienzforscher Jamie Dau vor der Vitrine im "Zwischenraum" des MARKK.

Provenienzforschung im MARKK: Transparente Aufklärung des Ungewissen

In Deutschlands ethnologischen Museen gibt es viele Exponate, die aus ehemaligen Kolonialgebieten stammen. Wie sind diese dort hingekommen? Ist es  korrekt, dass sie sich in Deutschland befinden oder sind es Raubgüter aus Kolonialverbrechen? Wissenschaftler Jamie Dau betreibt Provenienzforschung in Hamburg und geht diesen Fragen nach.