Komm Tanzen an der Elbe! Foto: ILOve Photography // www.ilovephotography.de

Freiluft-Yoga, Elektro-Festival, Fotoausstellung: Es gibt viele Möglichkeiten, um vor dem Trubel zum 828. Hafengeburtstag zu flüchten. Eine Auswahl.

Die Stadt feiert ihren Hafen – und die ganze Welt macht mit. Zehntausende Besucher wollen vom 5. bis 7. Mai die Einlaufparade der modernen Kreuzfahrtriesen und alten Segelschiffen miterleben, sich in Fahrgeschäfte amüsieren und die Lasershow sehen. Für wen das nicht herrlich klingt, sondern eher gruselig, der sollte einen großen Bogen um das Großevent machen – und vielleicht eine dieser kleinen Alternativen ansteuern, die mindestens genauso viel Spaß machen.


Komm Tanzen Open Air Festival 2017

Foto: ILOve Photography // www.ilovephotography.de

Am 6.und 7. Mai findet bei Strand Pauli das Komm Tanzen Festival statt, bei dem zu elektronischer Musik gefeiert wird. Die Landungsbrücken sind in Sichtweite und damit auch der Hafengeburtstag nicht fern – trotzdem erhält nur Einlass, wer ein Ticket vorweisen kann. Eine Tageskarte kostet 10 Euro und ist aktuell nur noch für Sonntag erhältlich.

Wo? Strand Pauli, Hafenstraße 89


StadtparkYoga

Stadtpark // Foto: Agata Strausa

Meditieren für den guten Zweck: Am Sonntag findet von 11 bis 12.30 Uhr im Stadtpark ein Yogakurs  mit Ananda Moves statt. Die Teilnehmer zahlen so viel, wie ihnen der Kurs wert ist. Die Hälfte des gesammelten Betrages wird für einen guten Zweck gespendet. Im letzten Jahr waren das zum Beispiel 209 Euro für die Kinderkrebshilfe Hamburg e.V..

Wo? Cafe Parkvilla, Otto-Wels-Str. 6a


Senso Sounds im Übel und Gefährlich

Victor Ruiz // Foto: Uebel und Gefährlich

Am Samstag findet im Übel und Gefährlich die Veranstaltung mit dem Namen Senso Sounds statt. Das Hamburger Lable Senso Sounds ist an diesem Samstagabend durch die beiden DJs Victor Ruiz und Andre Winter vertreten. Tickets gibt es für 15 Euro an der Tür.

Wo? Uebel & Gefährlich, Feldstraße 66


Hej Cake Pop Up Bakery – No.3

Veranstaltungsbild // Foto: Hej Cake

Leckeren Kuchen essen und Shoppen  – kann es etwas Schöneres geben? Wir glauben nicht, also ab zur Pop Up Bakery von den Mädels von Hej Cake im LIV Store in Eimsbüttel. Lisa und Jessi stellen leckere, hausgemachte Kuchen bereit, die einem die Shopping-Zeit noch mehr versüßen. Los geht es um 11 Uhr.

Wo? LIVEppendorfer Weg 174


Ausstellung: World Press Photo

© Burhan Ozbilici, The Associated Press Title: An Assassination in Turkey

Das Bild mit dem Titel „Ein Attentat in der Türkei“ ist das Weltpressefoto des Jahres 2017. Am 5. Mai startet die Word Press Photo Ausstellung im Pressehaus von Gruner und  Jahr. Täglich von 10 bis 18 Uhr werden hier die besten Pressefotos des Jahres ausgestellt.

Wo? G+J, Am Baumwall 11


Food Truck Festival auf dem Spielbudenplatz

Food Truck Festival auf dem Spielbudenplatz// Foto: Spielbudenplatz

Vom 4. bis 7. Mai kann man sich kulinarisch auf dem Food Truck Festival verwöhnen lassen. Internationale Foodtrucks aus ganz Europa lockten letztes Jahr rund 150.000 Besucher zum Spielbudenplatz, wo das Festival dieses Jahr zum fünften Mal stattfindet. Veganes Eis, leckere Burger, südamerikanische Sandwiches oder israelische Salate, hier wird dem Besucher einiges geboten.

Wo? Spielbudenplatz 21-22


Wochenmarkt am Goldbekufer 

Wochenmarkt// Foto: Catalina Langer

Wer nun aber gar nicht auf Wasser verzichten kann, der geht an das Goldbekufer und flaniert dort über den Wochenmarkt. Am Samstag können hier verschiedene, regionale Produkte von Fleisch, über Obst und Gemüse bis hin zu Käsespezialitäten gekauft werden. Wer auf der Suche nach dem perfekten Spargel ist, wird nicht enttäuscht!

Wo? Goldbekufer, Winterhude


Vorheriger ArtikelWie gut kennen Sie die Wasserlichtkonzerte?
Nächster ArtikelBike+Ride-Stellplätze werden ausgebaut
Catalina Langer, Jahrgang 1994, hat den damaligen Hamburger Bürgermeister Henning Voscherau schon einmal in die Nase gekniffen – mit drei Jahren. Nach ihrem Bachelor im Fach Europäische Studien aus Osnabrück kehrte sie wieder in ihre Heimat- und Lieblingsstadt zurück. Ihr Interesse für Politik führte sie bis in die Vereinigten Staaten, wo sie im US-Büro des „Stern“ arbeitete und im Rahmen von Hillary Clintons Wahlkampfveranstaltungen interessante Einblicke in die politische Kultur der USA bekam. Schon direkt nach dem Abitur reiste sie einmal um die Welt und bloggte von unterwegs über internationale Gärten. Catalina weiß aber auch, wie man den perfekten Milchschaum herstellt und sucht immer nach spannenden Restaurants.
Talika Öztürk, Jahrgang 1995, hasst nichts mehr als Käse, außer Rassismus - und der ist ja auch Käse. Snapchat steht bei der Berlinerin irgendwo kurz vor gutem Essen und Trinken. Sie liebt (viele!) Sneaker, gute Laune und Lakritz. Den Bachelor in Publizistik und Politik im Gepäck, sammelte Talika berufliche Erfahrung in einer Werbeagentur und im Theater. Ansonsten setzt die Älteste von drei Schwestern ihre journalistischen Schwerpunkte in den Bereichen Kultur und Politik. Die ersten vier Jahre ihres Lebens verbrachte sie in Istanbul, aber ihr Türkisch ist etwas eingerostet.