Hamburg-ist-bunt
Hamburg ist bunt! Illustration: Agata Strausa

Immer mehr Hamburger haben Wurzeln im Ausland: Ende 2016 lebten über 630.000 Menschen mit Migrationshintergrund in der Stadt. Wie alt sind sie und in welchem Stadtteil leben die meisten? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz.

0%

Wie viel Prozent der Hamburger mit Migrationshintergrund besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft?

Correct! Wrong!

Rund 50 Prozent der Hamburger mit Migrationshintergrund besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.

In welchem Hamburger Stadtteil leben die meisten Menschen mit Migrationshintergrund?

Correct! Wrong!

In Hamburg-Billstedt leben die meisten Menschen mit Migrationshintergrund. Nämlich rund 40.000.

Aus welchen Herkunftsländern stammen die meisten Menschen mit Migrationshintergrund?

Correct! Wrong!

Die meisten Hamburger mit Migrationshintergrund kommen aus der Türkei (15 Prozent), Polen (12 Prozent) und Afghanistan (rund 7 Prozent).

In welcher Altersgruppe ist der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund am höchsten?

Correct! Wrong!

Die Hälfte der unter 18-jährigen Hamburger hat einen Migrationshintergrund.

Quiz: Hamburger mit Migrationshintergrund
Yeah, Experte!
Gar nicht mal so übel!
Ups, das war wohl nichts!

Share your Results:

Wer hat einen Migrationshintergrund?

„Eine Person hat dann einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren ist.“

Diese Definition umfasst folgende Personen:

1. zugewanderte und nicht zugewanderte Ausländer;

2. zugewanderte und nicht zugewanderte Eingebürgerte;

3. (Spät-)Aussiedler;

4. mit deutscher Staatsangehörigkeit geborene Nachkommen der zuvor genannten Gruppen.

Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Jeder dritte Hamburger hat eine Migrationsgeschichte: Gegenüber 2009 erhöhte sich der Anteil der Migranten an der Gesamtbevölkerung von 28 auf 34 Prozent. Die Zahlen stammen aus einer Sonderauswertung des Statistikamtes Nord und geben den Stand zum 31. Dezember 2016 wieder.

Viele junge Menschen mit Migrationshintergrund

Einige Bezirke sind besonders bunt, vor allem der Bezirk Mitte. Dort lebt fast ein Viertel aller Migranten. Ihr Anteil an der Bevölkerung liegt dort bei fast 50 Prozent. Auch der Bezirk Harburg ist stark von Menschen mit Migrationshintergrund geprägt, hier machen sie rund 44 Prozent aus. In den Bezirken Hamburg-Nord, Eimsbüttel und Wandsbek sind die Quoten mit 27 bis 30 Prozent niedriger. Der Hamburger Durchschnitt liegt bei rund 34 Prozent, darunter fallen zum Beispiel Altona und Bergedorf.

Je jünger die Hamburger sind, desto häufiger haben sie einen Migrationshintergrund. Die Hälfte der unter 18-Jährigen hat einen Migrationshintergrund, von den über 65-Jährigen sind es nur rund 17 Prozent. Der Großteil der Kinder und Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln wohnt in den Stadtteilen Billbrook, Veddel und Hammerbrook.

Großteil hat türkische Wurzeln

Die Hamburger mit Migrationshintergrund kommen aus fast allen Ländern der Welt. 93.000 haben türkische Wurzeln, aus Polen kommen 75.000 Menschen. Das drittgrößte Bezugsland ist Afghanistan (42.000).

https://datawrapper.dwcdn.net/YHP82/5/

Vorheriger ArtikelHamburg ist modernste Stadt
Nächster ArtikelEsso-Häuser-Areal wird Paloma-Viertel
Die Stimme von Johanna Felde, Jahrgang 1993, hat schon so manches junge Paar ins Eheglück begleitet: Eine Zeitlang sang sie in einer Band, die unter anderem bei Hochzeiten auftrat. Die gebürtige Wolfsburgerin mit russlanddeutschen Wurzeln hat sich in Berlin und Schottland für Obdachlose engagiert. Neben ihrem Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität in Berlin hat sie Praxiserfahrung beim ARD Text und WeltN24 gesammelt. Danach arbeitete sie bei Edition F im Bereich Native Advertising, was ihr Interesse am Verhältnis zwischen Journalismus und PR weckte. Jetzt wohnt sie zusammen mit einem Pärchen in einer 3er-WG im Schanzenviertel – und das funktioniert erstaunlich gut.