Landtagswahl Schleswig-Holstein
Landtagswahl in Schleswig-Holstein: Rund 2,3 Millionen Bürger sind wahlberechtigt. Foto: Christian Charisius/DPA

Hamburg schaut heute nach Schleswig-Holstein. Im nördlichsten Bundesland wird ein neuer Landtag gewählt. Den letzten Umfragen zufolge steht die SPD-geführte Regierung vor dem Aus. Die Wahl gilt als Stimmungstest für die Bundestagswahl in vier Monaten.

Rund 2,3 Millionen Bürger in Schleswig-Holstein wählen heute einen neuen Landtag. Vier Jahre lang hat eine Koalition von SPD, Grüne und dem Südschleswigschen Wählerverband unter Ministerpräsident Torsten Albig regiert. Letzten Umfragen zufolge ist ein Machtwechsel sehr wahrscheinlich.

Umfrage sieht CDU in Schleswig-Holstein vorne

Nach einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF hat die amtierende Koalition ihre Mehrheit verloren. Die CDU kommt mit ihrem Spitzenkandidaten Daniel Günther demnach auf 32 Prozent, die SPD auf 29 Prozent. Die Grünen liegen bei 12, die FDP bei 11 und die AfD bei 6 Prozent. Die Linke würde mit 4,5 Prozent erneut den Einzug in den Landtag verpassen. Auch die Piratenpartei liegt unter der 5-Prozent-Hürde. Die Meinungsforschungsinstitute Infratest dimap und Insa gingen zuletzt ebenfalls von einem CDU-Sieg aus.

Landtagswahl als Stimmungstest

Nach der verpatzten Landtagswahl im Saarland im März wäre dies bereits der zweite Dämpfer für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Zusammen mit der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am nächsten Wochenende gilt Schleswig-Holstein deshalb als Stimmungstest für die Bundestagswahl im September.

pet/DPA

Vorheriger ArtikelZeitzonenkater
Nächster ArtikelAlsterufer-Schachturnier knackt Weltrekord
Christoph Petersen, Jahrgang 1989, liebt Bahnfahren und zahlt gerne seinen Rundfunkbeitrag. Spießig? Von wegen: Der Wiesbadener war sogar schon mal in der „Neon" als Single bei den „Ehrlichen Kontaktanzeigen“. Nach seinem Politik- und Soziologie-Studium in Mainz arbeitete Christoph als Hörfunkredakteur und -Moderator für hr1, bevor er sein Volontariat bei einer Produktionsfirma für Dokumentarfilme abschloss. Jetzt lebt er in der „Barmbronx" im Osten Hamburgs und bummelt lieber über den Flohmarkt beim Museum der Arbeit als über den in der Schanze. Dort sucht er vor allem nach alten Schallplatten, die Kindheitserinnerungen wecken.