Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist im September deutlich gesunken. Im August gab es noch Höchstwerte. In der Innenstadt sollten Zweiradbesitzer aber weiterhin vorsichtig sein.

Mehrere Monate ist die Anzahl der gestohlenen Fahrräder in Hamburg kontinuierlich gestiegen. Im September ging die Zahl erstmals deutlich zurück, berichtet das „Hamburger Abendblatt“. Demnach gab es 17,5 Prozent weniger Fälle im Vergleich zum Vormonat. Insgesamt wurden im September 273 Taten gemeldet. Seit Beginn des Jahres gab es bereits 8200 Fahrraddiebstähle.

Vor allem die Innenstadt und der Bereich östlich der Alster sind mit jeweils 234 Diebstählen stark betroffen. Besonders an Bahnhöfen gebe es besonders viele Fälle, schreibt die Tageszeitung, da dort viele Menschen unterwegs seien und Täter*innen weniger auffallen. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfte es in diesem Jahr aber insgesamt wohl weniger Fahrraddiebstähle als im Vorjahr geben. 2019 waren es 12.074 Taten.

cgö

Titelbild: Unsplash

Vorheriger ArtikelHamburger Musiker*innen können Corona-Hilfe beantragen
Nächster ArtikelKeine Hochzeit für Hochzeiten
Christina Göhler, 1996 im Emsland geboren, weiß alles über Bier, denn ihr Studium in Siegen - Medienwissenschaft, Literatur, Kultur und Medien - finanzierte sie mit Führungen durch eine Brauerei. Als Praktikantin in einer Produktionsfirma schrieb sie Drehbücher für ein Trash-TV-Format von Sat.1. Für die „Hamburger Morgenpost“ produzierte sie Videos – unter anderem eines, in dem sie gegen einen „Ninja Warrior“-Finalisten antrat und krachend verlor. Schon auf sechs Kontinenten hat Christina mittlerweile ihren Campingkocher aufgestellt, nur die Antarktis fehlt ihr noch. Trotz dieses Freiheitsdrangs lässt Christina sich gerne einsperren – bislang hat sie aber noch jeden Escape-Room geknackt. Kürzel: cgö