Am 11. April haben 100 Läufer*innen in Hamburg die Chance sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Der Lauf gilt als eine der letzten Chancen im Sommer in Tokio dabei zu sein.

Unter dem Motto „Der schnellste Weg nach Tokio“ wird in Hamburg am 11. April ein Qualifikationslauf stattfinden. Dabei erhalten 100 internationale Läufer*innen die Möglichkeit sich auf einem 10,5 Kilometer langen Rundkurs für die Olympischen Spiele im Sommer zu qualifizieren. Organisiert wird der Lauf unter anderem von NN Running Team und Global Sports Communication.

Bei dem Lauf werden neben den internationalen Athlet*innen auch zehn deutsche Profis mitlaufen. „Auch in diesen Zeiten möchten wir alles Mögliche tun, um Athleten eine Chance für einen Marathon-Wettkampf zu bieten“, sagte Mitveranstalter Jos Hermens, ehemaliger niederländischer Langstreckenläufer. Die Veranstaltung soll unter strengsten Hygienevorschriften stattfinden.

Olympische Spiele wegen Corona verschoben

Die Frist für eine Qualifikation geht im Mai zu Ende. Für viele Profis ist es wohl die letzte Möglichkeit zur Qualifikation für die Sommerspiele. Dabei gibt es je nach Sportart unterschiedliche Normen zu erfüllen. Für einen Marathon-Lauf gilt für Männer eine zu erreichende Zeit von zwei Stunden elf Minuten und 30 Sekunden, für Frauen zwei Stunden 29 Minuten und 30 Sekunden. Die Olympischen Spiele sollten eigentlich im Sommer 2020 stattfinden. Sie wurden aufgrund der Corona-Pandemie allerdings in den Sommer 2021 verlegt und sollen vom 23. Juli bis 8. August in Tokio stattfinden.

cgö/dpa

Titelbild: Pexels