Der große Saal in der Elbphilharmonie
Die Stiftung Elbphilharmonie vergibt wieder Stuhlpatenschaften im Großen Saal. Foto: Melissa Hertwig

Bereits im vergangenen Jahr konnten Interessierte Stuhlpatenschaften in der Elbphilharmonie übernehmen. Jetzt geht die Aktion in die zweite Runde.

Die Stiftung Elbphilharmonie bietet wieder Stuhlpatenschaften an: Kulturinteressierte können mit einer Spende oder Zustiftung für fünf Jahre Namenspatenschaften für Plätze im Großen Saal übernehmen. Spenden werden direkt genutzt, Zustiftungen werden mit dem Stiftungskapital angelegt.

Unter dem Motto „Zukunft braucht Platz“ sollen die Stuhlpatenschaften neue Ideen, den musikalischen Nachwuchs und nachfolgende Besuchergenerationen fördern, wie die Stiftung Elbphilharmonie mitteilte. „Die erste Stuhlpatenkampagne war ein voller Erfolg. Daran möchten wir gern anknüpfen und freuen uns darauf, diesmal noch mehr Stuhlpaten für eine Förderung zu begeistern“, sagte Bernd Eckardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.

Elbphilharmonie: Stuhlpatenschaften ab 1000 Euro

Stuhlpat:innen können eine Plakette mit ihrem selbstgewählten Namen auf der Rückseite des Stuhls anbringen lassen. Zu den weiteren Vorteilen gehört ein Konzert des Barcelona Symphony Orchestra am 19. April. Außerdem werden eine Konzerthausführung und eine Orgelpräsentation verlost. Je nach Lage im Saal kostet eine Patenschaft 1000 oder 2000 Euro. Die Spenden kommen dem Programm von Elbphilharmonie und Laeiszhalle zugute.

meh/dpa