Am kommenden Sonntag findet erneut die Fahrradsternfahrt in Hamburg statt. Unter dem Motto „Rad fahren – Klima schützen!“ demonstrieren Fahrradfahrende aus und um Hamburg.

von Gyorgy Röpcke

Am Sonntag, 19. Juni, demonstieren Fahrradfahrende für eine konsequente Umsetzung der Verkehrswende sowie eine Fahrrad-freundlichere Verkehrsgestaltung. Die Fahrrad-Demo veranstaltet der Verein „Mobil ohne Auto Nord“, das Motto lautet „Rad fahren Klima schützen!“

Dieser Beitrag ist im Rahmen eines Redaktionspraktikums bei FINK.HAMBURG entstanden.

Teilnehmen darf jede*r Fahrradfahrer*in ohne Anmeldung. Die Teilnehmenden fahren an verschiedenen Treffpunkten nahe öffentlicher Verkehrsmittel. Die festgelegten Route führen in der Hamburger Innenstadt zusammen.

Fahrradsternfahrt in Hamburg: Das sind die Routen

Die Fahrradfahrer*innen kommen sternförmig aus allen Richtungen Hamburgs. Die Demonstrierenden treffen sich in der Mitte Hamburgs zu einer Ringfahrt durch die Innenstadt. Beginn der Tour hängt vom Routeneinstieg ab. Die ersten Touren starten bereits um 8 Uhr. Die Route schließt alle Bezirke Hamburgs ein sowie auch Gebiete in Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Vergrößern

Routenplaner der Fahrradsternfahrt: Stationen in allen Bezirken Hamburgs münden in der Innenstadt
Routenplaner Fahrradsternfahrt

Foto: Fahrradsternfahrt Hamburg

Unterstützt wird die Aktion durch zahlreiche Partner wie dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, Greenpeace und dem Naturschutzbund Deutschland (NABU). Seit Ende der 1970er gibt es die Sternfahrten in Hamburg bereits. Die diesjährige Fahrt ist die zweite in Hamburg seit Beginn der Pandemie.

Wer am Sonntag nicht mit dem Rad unterwegs ist, muss sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Die Strecke wird von der Polizei begleitet. Es kann zu Straßensperrungen kommen.