Zum Pfingstwochenende wird in Hamburg wieder besseres Wetter erwartet, Foto: Unsplash/ Moritz Kindler
Zum Pfingstwochenende wird in Hamburg wieder besseres Wetter erwartet, Foto: Unsplash/ Moritz Kindler

Sonnenschein und etwas Wind – die Prognose für das Wetter an Pfingsten in Hamburg ist gut. Bis zu 20 Grad werden in Hamburg und Schleswig-Holstein erwartet.

Auf Hamburg wartet in den nächsten Tagen ein Mix aus Sonne und Wolken. Durch die frische Atlantikluft eines Hochs, beruhigt sich das durchwachsene Wetter der letzten Tage – vor allem die Kälte ist ersteinmal überwunden.

Am Donnerstag bleibt es in Hamburg weitestgehend trocken. An der Nordsee weht frischer bis starker Wind, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 20 Grad, in der Nacht sinken sie auf drei bis neun Grad. Hamburger*innen können sich über mehr als zehn Stunden Sonne am Tag freuen. Das gute Wetter setzt sich auch am Pfingstwochenende fort. Am Freitag ist es zunächst wolkig, im Tagesverlauf wird es dann aber freundlicher mit zunehmendem Sonnenschein und Temperaturen zwischen 13 und 18 Grad. An den Küsten weht schwacher bis mäßiger Wind. Auch am Samstag zeigt sich neben ein paar Wolken die Sonne, die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 20 Grad.

Leitet das Pfingstwochenende den Sommer ein?

Endlich wird es wärmer – die Freibadsaison könnte losgehen. Ebenfalls beliebte Ausflugsziele der Hamburger*innen an den Pfingstfeiertagen sind die Nord- oder Ostsee. Durch das gute Wetter sind die Buchungszahlen grundsätzlich gut – was Touristiker*innen freut. Auch für Kurzentschlossene gibt es an nahezu jedem Ferienort noch Kapazitäten. In den größeren Städten Schleswig-Holsteins: Kiel, Flensburg, Neumünster und Lübeck mit Travemünde stehen die Chancen noch gut, eine Unterkunft zu bekommen.

Die Aussicht in Hamburg sieht sonnig aus. Eine langfristige Prognose des Wetterdienstes Wetter.de lässt hoffen: Im Juni könnte es in Hamburg und Schleswig-Holstein richtig heiß werden. Laut dem Wetterdienst könnte das Thermometer auf bis zu dreißig Grad steigen. Zudem soll der sonst in Hamburg so regenreiche Juni dieses Jahr eher trocken ausfallen.

lax/len/dpa

Vorheriger ArtikelAus Russland ins Exil: Serebrennikow zu Gast im Thalia Theater
Nächster ArtikelSo erlebt Hamburg die Türkei-Wahl
Lars Bendixen, Jahrgang 2000, ist schon einmal in orangefarbener Uniform einen Tag lang hinten auf einem Müllauto mitgefahren. Nach dem Abitur verbrachte er bei der Hamburger Stadtreinigung ein freiwilliges ökologisches Jahr und brachte unter anderem Kindern bei, wie man Müll richtig trennt. Danach studierte er Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW Hamburg. Module wie Videoproduktion, Personal- und Projektmanagement interessierten Lars am meisten: Nach seinem Master will er nicht als Müllmann arbeiten, sondern am Liebsten in seiner eigenen Videospielredaktion. (Kürzel: lax)

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here