Trickbetrüger erbeuten 600.000 Euro von Seniorin.
Trickbetrüger haben in diesem Jahr in Hamburg bereits 600.000 Euro erbeutet. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Immer mehr Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus. Mit dieser Masche wurde bereits mehr als eine halbe Million Euro erbeutet. Dabei ist der Trick einfach zu durchschauen.

Mehr als 600.000 Euro haben Betrüger in diesem Jahr durch einen simplen Telefontrick in Hamburg erbeutet. Sie rufen ihre Opfer an, warnen vor vermeintlichen Einbrüchen und schicken dann einen falschen Polizisten vorbei, der die Wertsachen des Opfers abholt. Die Fallzahlen seien immens angestiegen, sagte ein Polizeisprecher. So zählte die Polizei dieses Jahr in Hamburg schon mehr als 1500 derartiger Betrugsversuche – vergangenes Jahr waren es noch 600.

Dunkelziffer liegt noch höher

Nach Angaben einer Sprecherin des Bundeskriminalamts (BKA) wird nur jeder fünfte bis siebte Fall angezeigt. Viele Opfer schämen sich dafür, dass sie auf Trickbetrüger hereingefallen sind. Die Täter agieren dabei deutschlandweit, wie es beim BKA in Wiesbaden heißt. Allein in Nordrhein-Westfalen wurden von Januar bis März knapp 1200 Fälle gemeldet – fast doppelt so viele wie in den drei Monaten zuvor.

pet/dpa