Sonniger Wintertag an der HAW. Foto: Laura Lagershausen
Sonniger Wintertag an der HAW. Foto: Laura Lagershausen

So muss der Winter in Hamburg aussehen: strahlende Sonne, blauer Himmel und kühle Temperaturen. Genießt unsere Bildergalerie – für morgen ist nämlich wieder Schietwetter angesagt.

Mit der #S3 über die Süderelbe. 💙#hamburg

A post shared by Hagen Meyer (@hagen.aus.hh) on

#goodmorning #week #monday #hamburg #moin #hh #sunset

A post shared by shop.kreathorn.de (@___uniqhorn) on

It may be a cold January morning, but the sun is shining ☀️

A post shared by Stephanie Pratt (@sdpratt12) on

Auch im vergangenen Jahr hat sich die Hansestadt schon von ihrer besten Seite gezeigt. So strahlend war der Herbst 2017.

TEILEN
Vorheriger ArtikelOscar-Vorbote: Golden Globe für Hamburger Fatih Akin
Nächster ArtikelStartschuss fürs Europäische Kulturerbejahr
Johanna Röhr, Jahrgang 1991, sagt gerne etwas, kann aber auch zuhören - am liebsten wenn's um Sport geht. Und das immer brandaktuell auf Twitter. Sie liebt ihre Heimat München, Nilpferdbabys und gute Satire. Noch fühlt sie sich in Hamburg wie im Ausland, aber das wird sich bestimmt noch ändern. Sie ist Social-Media-Redakteurin bei Spiegel Online und Kommunikationstrainerin, hat aber auch schon als Stadionmoderatorin der Frauenmannschaft des FC Bayern gearbeitet. Sie ist Autorin eines Münchner Stadtführers. Modetrends findet sie cool, merkt das aber immer erst, wenn sie vorbei sind.
Der perfekte Platz für einen Sonnenaufgang? Das ist für Sarah Kneipp, Jahrgang 1995, eine 140 Meter hohe Windkraftanlage, die sie natürlich selbst hinaufgeklettert ist. Auf Berge steigt sie aber auch gern. Außerdem könnte sie einem - als Unternehmen, aber bestimmt auch privat - selbst mitten in der Nacht ohne Probleme aus der Patsche helfen. Denn schnelle und richtige Entscheidungen treffen, das hat Sarah in der professionellen Beschäftigung mit Krisenkommunikation in den PR-Abteilungen mehrerer Unternehmen gelernt – darunter ein Hersteller von Windkraftanlagen. Wegen Benni, ihrem griechischen Straßenhund, ist sie seit einiger Zeit überdurchschnittlich viel vor der Tür und testet nebenbei das ein oder andere Sushi-Restaurant in Hamburg.