Knochenmarkspender: Zahl der registrierten Menschen steigt

HAW Hamburg

Symbolbild Spendenaktion
DKSM-Spendenaktion der HAW Hamburg. (Symbolbild)

Hamburg bemüht sich um mehr Knochenmarkspender. Vergangene Woche veröffentlichte die Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) die Anzahl registrierter Menschen bundesweit. Auch die HAW Hamburg startet eine Aktion für den Kampf gegen Blutkrebs.

Die Hochschule HAW Hamburg möchte aktiv die Anzahl der Knochenmarkspender in der Stadt steigern. Der Fachschaftsrat des Departments Wissenschaft und Soziales ruft am 31.05 wieder zum DKMS-Spendentag auf. Die Aktion für den Kampf gegen Blutkrebs wird vom zweiten Semester des Studiengangs Interdisziplinäre Gesundheitsversorgung und Management organisiert. Wie man außerhalb des Spendentags Stammzellenspender wird, erklärt FINK.HAMBURG.

In unserem Nachbar-Bundesland Schleswig-Holstein sind so viele Menschen wie in keinem anderen Bundesland bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei registriert. Mit einem Anteil von etwa 8% sind sie Spitzenreiter unter den Bundesländern. Im bundesweiten Vergleich sind es mit insgesamt 6,7% jedoch deutlicher weniger Registrierungen, wie es aus Zahlen der DKMS hervorgeht. Den letzten Platz belegt Sachsen-Anhalt mit rund 3,3%.

Laut dem Zentralen Knochenmarkspenderregister Deutschland gibt es mehr als 7,9 Millionen Registrierte, von denen 7.000 Menschen im vergangenen Jahr tatsächlich Stammzellen spendeten. Aus den Zahlen der Darteien ergibt sich eine Steigerung von etwa 500.000 möglichen Spendern zur Vorjahr.

 ca/dpa

Vorheriger ArtikelSchwimmer in der Elbe vermisst
Nächster ArtikelDSGVO: Zeitwende für den Datenschutz
Cherifa Akili, Jahrgang 1991, hat einen Spleen: Bevor sie duscht, spült sie die Shampoo-Flasche ab, um nicht mit den daran haftenden Keimen in Berührung zu kommen. So sorgfältig ist die gebürtige Bremerin mit ghanaischen Wurzeln auch, wenn es um Mode geht. Während ihres Bachelor-Studiums „Bekleidung – Technik und Management“ startete sie ihren Blog curlsallover.com mit eigenem Instagram-Account. Dort hat sie 9.000 Follower, denen sie neue Mode- und Lifestyle-Trends zeigt. Außerdem organisierte sie für das Label Closed (ein großes Modelabel) Fotoshootings – von der Auswahl der Fotografen bis zum Druck der Kampagnenplakate. In ihrer Freizeit treibt sich Cherifa mit Hip-Hop und R'n'B im Fitnessstudio zu Höchstleistungen an.