Karl Lagerfeld
Zehn Millionen Euro kostet die ehemalige Villa von Karl Lagerfeld. Foto: Siebbi, WIkimedia (CC BY 3.0 )

Die ehemalige Villa von Karl Lagerfeld steht zum Verkauf. Von 1991 bis 1998 war das denkmalgeschützte Anwesen an der Elbchaussee im Besitz des Modezars. Zehn Millionen Euro müssten Käufer auf den Tisch legen. Was könnte man mit dem Geld alles kaufen? Sieben Vorschläge.

1. Lebensvorrat Jogginghosen

„Wer eine Jogginghose trägt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ Für solche provokanten Sprüche ist Karl Lagerfeld bekannt. Wer die zehn Millionen trotzdem lieber in Jogginghosen investieren möchte, sollte sich eine Lagerhalle anmieten. Für das Modell einer schwedischen Modekette bezahlt man 25 Euro. Das wären also 400.000 Jogginghosen. Lebensvorrat gesichert.

2. Wohnen im Hotel

Die Wohnungssuche ist euch zu stressig und ihr habt keine Lust zu putzen? Macht es wie Udo Lindenberg und zieht ins Hotel Atlantik. Eine Nacht in der größten Suite kostet inklusive Frühstück bis zu 4900 Euro pro Nacht. Ihr könnt euch 2040 Tage leisten, also fünfeinhalb Jahre in purem Luxus und mit Blick auf die Außenalster wohnen. Und ein Eierlikör mit dem Panikrocker wäre auch noch drin.

3. Für die Party nur Kaviar

Die nächste Party steht an und ihr habt keinen Kaviar mehr vorrätig? Dann könnt ihr euch die teuersten Rogen der Welt leisten. Alma-Kaviar aus dem Kaspischen Meer wird in einer Dose aus 24-karätigem Gold verkauft. Ein Kilo kostet um die 30.000 Euro. Ihr könnt euch also 333 Kilogramm gönnen und eure Steuerbelege demnächst in einem extrem edlen Behältnis aufbewahren.

4. Nicht ohne meinen Kaffee

Kaffeetrinker möchten die zehn Millionen Euro vielleicht lieber in den täglichen Koffeinkick auf dem Weg zur Uni oder zur Arbeit investieren. Knapp sechs Millionen To-Go-Becher könnt ihr so befüllen lassen. Das sollte den täglichen Bedarf für euer restliches Arbeitsleben so gerade decken, oder?

5. Eigener Fuhrpark

Probleme mit dem Einparken? Oder damit, den eigenen Wagen abzuschließen? Oder ist es für dich schwer ertragbar, wenn der charakteristische Geruch eines Neuwagens mit der Zeit verfliegt? Kein Problem. Leg dir für die 10 Millionen Euro einen eigenen Fuhrpark an. Wie wäre es mit 770 Kleinwagen? Da könnt ihr bequem durchtauschen.

6. Reise an die Weltraumgrenze

Wer braucht eine Villa an der Elbchaussee, wenn man eine Reise an die Weltraumgrenze unternehmen kann? Ein Flug kostet um die 75.000 Euro inklusive eines viertägigen Trainings. Bleibt also noch genug Geld übrig, um 132 Freunde mitzunehmen.

7. Reif für die Insel?

Nervige Staus, überfüllte Verkehrsmittel und stressige Arbeit: Wer auf das urbane Großstadtleben keine Lust mehr hat, der kann sich eine eigene Insel kaufen. Karibik-Inseln gibt es bereits ab fünf Millionen Euro. Da kann man dann ja auch eine Luxusvilla errichten.