Nasse statt weiße Weihnachten – das Wetter in Hamburg. Nasse statt weiße Weihnachten – das Wetter in Hamburg. Foto: Pixabay
Auch 2018 hoffen die Hamburger wahrscheinlich umsonst auf Schnee: Weihnachten wird voraussichtlich eher nass statt weiß. Pixabay

Jahr für Jahr wünschen sich Hamburger und Hamburgerinnen weiße Weihnachten – die gab es zuletzt im Jahr 2010. Wahrscheinlich müssen die Norddeutschen aber auch 2018 auf Schnee verzichten.

Am Sonntagabend fiel in Hamburg der erste Schnee der Saison – leider ein kurzes Vergnügen. Statt weiß wird die restliche Weihnachtszeit „grau in grau“, sagt Jürgen Püschel, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. „Die nächsten Tage erwartet uns typisches Novemberwetter. Die Sonne ist dabei ein selten gesehener Gast.“

Statt Sonne oder Schnee gibt es in Hamburg Nieselregen satt. Tagsüber liegt die Temperatur laut Püschel zwischen fünf und sechs Grad, auch nachts bleibt sie über dem Gefrierpunkt. An den Weihnachtstagen wird es voraussichtlich sogar noch wärmer. Dann steigt die Temperatur auf etwa acht bis zehn Grad.

Im Vergleich soll der diesjährige Heilige Abend außergewöhnlich nass werden. In den letzten 25 Jahren regnete es nur 2016 und 2001 mehr. Die Temperatur liegt aber unter dem Durchschnitt, der seit 2011 bei knapp 11 Grad liegt. Weiße Weihnachten gab es in Hamburg zuletzt 2010 und insgesamt nur dreimal in den letzten 25 Jahre.

bro