Sommerzeit ist Flohmarktzeit! Bei diesen sieben Open-Air-Flohmärkten in Hamburg findet man die besten Schnäppchen und den skurrilsten Trödel. Du  solltest sie auf keinen Fall verpassen!

Flohmarkt auf dem Else-Rauch-Platz (Eimsbüttel)

Jeden letzten Sonntag im Monat findet auf dem Else-Rauch-Platz in Eimsbüttel ein Open-Air-Flohmarkt in familiärer Atmosphäre statt. Hier steht alles unter dem Motto: Von Anwohner*innen für Anwohner*innen. Kaufen dürfen natürlich alle, aber professionelle Händler*innen werdet ihr hier vergeblich suchen. Am 29. September findet der XXL Flohmarkt statt. An diesem Tag wird nicht nur auf dem Else-Rauch-Platz, sondern auch im Stellinger Weg, auf dem Fanny-Mendelson-Platz und den Karl-Schneider-Passagen, Heußweg Ecke Osterstraße, verkauft.

Else-Rauch-Platz, 20255 Hamburg | Jeden letzten Sonntag im Monat bis zum 27. Oktober 2019; XXL Flohmarkt am 29. September 2019 | Jeweils von 10-17 Uhr | Anfahrt: U-Bahn Lutterothstraße (U2)


Flohzinn (Wilhelmsburg)

Trödel, Secondhand und Vintage-Stücke: Das alles findet ihr jeden ersten Sonntag im Monat in den Wilhelmsburger Zinnwerken am Veringkanal und auf dem Geländen davor. Bei schönem Wetter wird oftmals auch der Grill angeschmissen und Live-Bands begleiten eure Schnäppchenjagd musikalisch.

Am Veringhof 7, 21107 Hamburg | Jeden ersten Sonntag im Monat | Jeweils von 11-17  Uhr | Anfahrt: S-Bahn Wilhelmsburg (S3, S31), Bus Veringstraße (Mitte) (13, 152, 156)


Flohmarkt auf dem Spielbudenplatz (St. Pauli)

Der Spielbudenplatz auf der Reeperbahn ist weit mehr als ein Ort zum Feiern: Zweimal im Jahr wird hier auch gefeilscht und gehandelt. Im Juni und September bieten Anwohner*innen ihre ausrangierte Kleidung und aussortierten Trödel zum Verkauf an. Hinz&Kunzt, das Hamburger Straßenmagazin, kümmert sich außerdem um das leibliche Wohl: morgens gibt es Kaffee und belegte Brötchen, nachmittags wird Kuchen kredenzt. Der Erlös fließt zu 100 Prozent in die Projekte von Hinz&Kunzt.

Spielbudenplatz, 20359 Hamburg | 02. Juni und 01. September 2019 | Jeweils von 9-16 Uhr | Anfahrt: U-Bahn St. Pauli (U3), S-Bahn Reeperbahn (S1, S2, S3)


Flohmarkt Lehmweg (Eppendorf)

Kurz vor den Sommerferien findet einer der beliebtesten Hamburger Open-Air-Flohmärkte statt. Vom Lehmweg über die Klosterbrücke bis hin zur Isestraße erstrecken sich an diesem Tag Stände mit Kleidung, Büchern, CDs, Schallplatten und vielem mehr. Allerdings sind die Preise auf diesem Flohmarkt vergleichsweise hoch. Dafür findet sich oftmals beim Stöbern das eine oder andere Designerstück.

Lehmweg, 20251 Hamburg | 23. Juni 2019 | 10-17 Uhr | Anfahrt: U-Bahn Hoheluftbrücke (U3)


Langschläferflohmarkt (HafenCity)

Morgens früh aufstehen ist nicht so euer Ding? Dann wird euch der Langschläferflohmarkt in der HafenCity gefallen. Hier verkaufen ausschließlich Privatpersonen ihr Hab und Gut: Fundstücke vom Dachboden, Retro-Produkte und anderen Trödel findet ihr hier an fast jedem Stand. Neben dem Flohmarkt kann außerdem die Open Art Ausstellung „ISLAND“ des Naturfotografen Michael Poliza auf dem Überseeboulevard angesehen werden.

Überseeboulevard, 20457 Hamburg | Jeden letzten Samstag im Monat | Jeweils von 11-16 Uhr | Anfahrt: U-Bahn Überseequartier (U2) oder Meßberg (U1), Bus Singapurstraße (6) oder Osakaallee (111)


Flohschanze (Sternschanze)

Jeden Samstag findet auf dem Gelände vor der Rindermarkthalle ein Open-Air-Flohmarkt mit Kultstatus statt. Hier lohnt sich das frühe Aufstehen: Nicht nur, weil ihr dann noch gute Stücke finden könnt, sondern auch, weil es zu späterer Stunde sehr voll werden kann. Dann heißt es neben Bummeln und Feilschen auch schnell mal Drängeln und Schieben.

Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg | Jeden Samstag | Jeweils von 9-17 Uhr | Anfahrt: U-Bahn Feldstraße (U3), Bus Feldstraße (3)


Flohmarkt Goldbekhaus (Winterhude)

Im Sommer findet auf dem Hof vor dem Goldbekhaus der beliebte Flohmarkt am Goldbekkanal statt. Kein Kommerz und keine Neuware – dafür Bratwürstchen, Kaffee und Kuchen. Von Juni bis September kann auf dem Hof auch Stand-Up-Paddling ausprobiert werden.

Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg | 29. Juni, 27. Juli, 25. August, 14. September, 03. Oktober | Jeweils von 9-17 Uhr | Anfahrt: Bus Goldbekplatz (6)

Ihr sucht ein Schnäppchen, aber es regnet? Dann schaut doch mal im Second-Hand Kaufhaus der Stadtreinigung vorbei.

Titelbild: Pixabay

Vorheriger ArtikelStart-up-Gründung: So könnt ihr eure Idee finanzieren
Nächster ArtikelHamburg bleibt Fair Trade Town
Reiterhof, Tech-Konzern, Streetfood-Märkte – Nina Maurer , Jahrgang 1994, treibt die Neugier. Als Kind fand sie ihr Glück auf dem Rücken der Pferde. Reitlehrerin wurde sie aber nicht: Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einer Schule für Kinder mit Behinderung studierte sie Ökotrophologie in Hamburg. Ihre Begeisterung für Essen und Kommunikation vereinte sie als Werkstudentin und Volontärin in einer PR-Agentur. Für Food-Marken durchforstete sie sämtliche Blogs Deutschlands. Seit 2018 arbeitet sie in der Unternehmenskommunikation des Tech-Konzerns NXP. Wenn sich Nina nicht gerade mit künstlicher Intelligenz beschäftigt, stöbert sie in der Hamburger Gastro-Szene nach rohem Fisch und Kurzkornreis. Auch zu Hause experimentiert sie gerne: ob Sushi, Curry oder Kürbissuppe – Hauptsache viel Ingwer. Kürzel: nim