Kirschbaum in der Blüte
Kirschbaum in der Blüte. Foto: Pixabay

Ende Mai beginnt in Hamburg das alljährliche japanische Kirschblütenfest. Am Freitag steigt das große Feuerwerk über der Alster, ab dem 8. Juni wird die japanische Kultur in Planten un Blomen gefeiert.

Circa 5.000 Kirschbäume stehen am Ufer der Außenalster, an der Kennedybrücke, der Alsterkrugchaussee und am Altonaer Balkon. Die Bäume waren in den Sechziger Jahren ein Geschenk der japanischen Gemeinschaft in Hamburg – und alljährlich ein Anlass für ein großes Fest. Bereits seit 1968 feiert die Japanische Gemeinde in Hamburg – mit Musik, traditioneller Küche und einem gigantischen Feuerwerk, das am Freitagabend um 22:30 Uhr über der Außenalster in den Himmel rauscht.

Am 8. Juni findet zudem ein deutsch-japanisches Kulturfest statt. Im japanischen Garten in Planten un Blomen erwartet die Besucher*innen ein Programm mit japanischer Kultur, Musik und Gastronomie.

Am 9. Juni wird zum dritten Mal die Hamburger Kirschblütenkönigin gekrönt. Hamburg ist eine von zwei Städten weltweit, der das außerhalb von Japan erlaubt ist. Die Kirschblütenkönigin erhält nach ihrer einjährigen Amtszeit vom Bürgermeister der Stadt den Status einer Sonderbotschafterin und reist mit einer Delegation nach Japan. Dort vertritt sie die Stadt Hamburg.

Laut Angaben der Stadt haben sich in den letzten Jahrzehnten mehr als 100 japanische Firmen in Hamburg angesiedelt. Ungefähr 2.000 Japaner*innen leben in der Stadt.

ben

1 KOMMENTAR

  1. Ich musste doch ein wenig schmunzeln, denn einige Tage zuvor gab es genau dieses Feuerwerk in Düsseldorf.
    Schön war es auf jeden Fall, aber auch die Japaner sparen inzwischen. Der Goldregen war sichtbar abgespeckt, schade drum!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here