Im Mai hat sich eine Verabredung mit einer Domina in Hamburg-Volksdorf als Falle herausgestellt: Zwei Täter mit einem Messer warteten auf den 24-jährigen Kunden. Die Polizei sucht nun nach weiteren Opfern der Überfall-Masche. 

Im Volksdorfer Park sollte ein 24-Jähriger im Mai auf sein Date treffen. Doch statt der erwarteten Domina warteten zwei Männer auf den Mann. Die Täter bedrohten das Opfer mit einem Butterflymesser und  erbeuteten Geld. Die Fahndung nach den Tätern blieb zunächst erfolglos. Jetzt ermittelt die Polizei gegen zwei Tatverdächtige.

Das Opfer chattete vorab auf einem Erotikportal mit einer Person, die sich dort als Domina ausgab. Daraufhin verabredeten sie sich im Volksdorfer Park. Für das Kennenlernen sollte der Mann 150 Euro zahlen. Während des Überfalls erbeuteten die Täter das Geld. Sie entkamen unerkannt.

Erotikportal führte zu den mutmaßlichen Tätern

Über das Erotikportal entdeckte die Polizei Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern: Ein 19-jähriger Deutscher und ein 20-jähriger Deutschbrasilianer stehen unter Verdacht. Am Donnerstagmorgen durchsuchten die Ermittler die Wohnung der Tatverdächtigen in Rahlstedt. Statt eines Messers fanden sie einen Schlagring, einen Revolver und geringe Mengen Marihuana und Kommunikationstechnik. Mangels Haftgründen bleiben die Täter weiterhin auf freiem Fuß.

Die Polizei Hamburg vermutet, dass weitere Männer auf die Domina-Masche reingefallen sind. Opfer werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

mel/ Polizei Hamburg

Titelbild: pixabay

Vorheriger ArtikelHamburger Fischmarkt bleibt geschlossen
Nächster ArtikelVirtuelle Kunst: Das VRHAM! Festival 2020
Melissa Körner ist schon einmal durch das größte betauchbare Wrack im Mittelmeer geschwommen - die Zenobia, 40 Meter tief, bestückt mit LKWs. Über Wasser bewegt sie sich am liebsten auf dem Kitesurfbrett oder dem Boot fort. 1999 in Schleswig-Holstein geboren, bereiste sie schon früh die Welt und verbrachte fast jeden Sommer bei ihrer amerikanischen Gastfamilie in Buffalo an der kanadischen Grenze. Neben Deutsch und Englisch spricht sie auch Französisch und Spanisch. Mit Menschen unterhält sie sich gern, studiert hat sie daher Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Uni Hamburg. Das allein war ihr zu theoretisch, praktische Erfahrung sammelte sie daher bei RTL in den Landesstudios Kiel und Hamburg. Ihr Ziel: Moderatorin. Oder noch besser, eine eigene Late-Night-Show oder Produktionsfirma. Kürzel: mel