Die Hamburger Polizei war am Mittwochabend mit einem Großaufgebot in der Innenstadt. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
Die Hamburger Polizei war am Mittwochabend mit einem Großaufgebot in der Innenstadt. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Großeinsatz in der Hamburger Innenstadt: Die Polizei fahndet seit gestern Abend nach einem 27-Jährigen. Der Mann ist psychisch krank und soll bei einem Überfall auf ein Familienmitglied zwei Waffen erbeutet haben.

Die Hamburger Polizei fahndet nach einem psychisch kranken Mann. Der 27-Jährige soll am Mittwochabend ein Familienmitglied in dessen Büro in der Hamburger Innenstadt überfallen und dabei zwei Waffen entwendet haben. Obwohl die Polizei ein Großaufgebot von rund 40 Streifenwagen zum Büro am Hopfenmarkt schickte, konnte der Verdächtige fliehen. Die Waffen sollen aus dem Waffenschrank im Büro des Familienmitglieds stammen.

Polizei warnt: Mann ist vermutlich bewaffnet

Die Polizei warnt davor, den Mann anzusprechen, da er wahrscheinlich  bewaffnet ist. Wer den Mann sieht, solle direkt die Notrufnummer 110 wählen und die Polizei informieren.

Die Polizei beschreibt den gesuchten Ruben F. folgendermaßen: „Der Vermisste ist etwa 1,75 m groß und trägt eine blaue Jeans, eine schwarze Mütze und schwarze Schuhe.“ Vermutlich habe er einen grün-schwarzen Parka oder eine schwarze, knielange Jacke mit braunem Fellkragen an.

pan/dpa

Titelbild: Daniel Bockwoldt/dpa