Der Suchdienst Google hat seine Jahrestrends 2020 vorgestellt – auch für Hamburg. Foto: Patrick Nägele
Der Suchdienst Google hat seine Jahrestrends 2020 vorgestellt – auch für Hamburg. Foto: Patrick Nägele
Keine Überraschung: Bei Google war Corona nicht nur in Hamburg, sondern deutschlandweit das bestimmende Thema bei der Suchmaschine. Aber auch zwei Themen ohne Coronabezug schafften es in die Hamburg-Trends.
Die Suchmaschine Google hat die Jahrestrends für 2020 veröffentlicht. Ein Thema dominierte wie erwartet auch in Hamburg die Suchanfragen: Corona. Aber auch die Bürgerschaftswahlen im Februar oder der Sturm im März sind in den Trends der Region zu finden. Acht der zehn Google Trends haben zumindest indirekt etwas mit Corona zu tun – auf Platz sieben landet zum Beispiel die Suchanfrage “Autokinos Hamburg”.

So funktionieren die Google Trends

Die Trends bilden aufsteigende Suchanfragen ab und zeigen nicht, welche Begriffe am häufigsten gesucht wurden. Sonst wäre “Hamburg Wetter” jedes Jahr auf den Spitzenplätzen.
Google Trends zu Hamburg
1. Corona Hamburg
2. Maskenpflicht Hamburg
3. Wahl Hamburg
4. Corona Zahlen Hamburg
5. Ausgangssperre Hamburg
6. Hamburg Risikogebiet
7. Autokino Hamburg
8. Corona Regeln Hamburg
9. Corona Hamburg aktuell
10. Sturm Hamburg
Im deutschlandweiten Jahresrückblick hat Google noch weitere Trendkategorien, wie “Persönlichkeiten” oder “Serien” und Wo-, Warum- und Wann-Fragen.
Besonders bei den Warum-Fragen ist Corona nicht ganz so dominant. Auf Platz eins: Warum wurden Kelloggs Cornflakes erfunden?
pan
Titelbild: Patrick Nägele
Vorheriger ArtikelHamburger Impfzentrum soll bis zu 30 Millionen Euro kosten
Nächster ArtikelEin langes Jahr: Was macht ein Schausteller ohne Dom?
Patrick Nägele, 1995 geboren, turnte, bevor er laufen konnte – seine sehr sportlichen Eltern nahmen ihn schon als Baby mit in die Halle. Die erste ernsthafte Verletzung zog er sich jedoch erst viel später zu, als Student beim Action-Verstecken in Norwegen: Er stolperte über das Bein eines Mitspielers und riss sich das Kreuzband. Zum Glück konnte er sein Studium der Sportpublizistik in Tübingen trotzdem fortsetzen. Für die Sportschau interviewte er später unter anderem die Ausnahmeturnerin Simone Biles. In seine Heimat, eine Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart, würde er für die Maultaschen seines Opas jederzeit zurückkehren. Kürzel: pan