RE Richtung Hamburg Hauptbahnhof fährt in Bahnhof ein
9-Euro-Ticket Hamburg: Auch Studierende profitieren ab Juni 2022 mit ihrem Semesterticket. Foto: jonasreichard von Pixabay

Am 23. Mai startete der Vorverkauf des 9-Euro-Tickets. Das Ticket gilt auch für den öffentlichen Personennahverkehr in und um Hamburg. Studierende der HAW Hamburg profitieren mit ihrem Semesterticket. 

Ende April haben sich Bund und Länder auf das 9-Euro-Ticket geeinigt, um die Bürger*innen von den gestiegenen Sprit- und Energiepreisen zu entlasten. Das Ticket gilt jeweils nur für einen Kalendermonat. Die Aktion beginnt am 01. Juni und endet am 31. August 2022. Studierende mit einem Semesterticket besitzen das 9-Euro-Ticket automatisch und müssen es nicht zusätzlich kaufen.

Das Ticket gilt bundesweit auf allen Strecken des öffentlichen Nahverkehrs. Der Fernverkehr ist von der Regelung ausgenommen, dazu gehören ICE, IC, EC und Flix-Züge sowie Fernbusse.

9-Euro-Ticket: Das bekommt ihr zurückerstattet

Der AStA gab Mitte Mai bekannt, dass alle Studierenden der HAW Hamburg, die den aktuellen Semesterbeitrag gezahlt haben, eine Rückerstattung von 64,20 Euro erhalten. Um diese Rückerstattung so einfach wie möglich umzusetzen, wird der Betrag mit dem Semesterbeitrag des Wintersemesters 2022/23 verrechnet.

Für Studierende, die im nächsten Semester nicht mehr immatrikuliert sind, wird ein Portal eingerichtet, in dem eine direkte Rückerstattung beantragt werden kann. Genauere Details zu diesem Portal liegen aktuell noch nicht vor.

chb

Vorheriger ArtikelElbbrücke soll wieder freigegeben werden
Nächster ArtikelTrotz Anklage: Dariush Beigui an Bord der Sea Watch 3
Chiara Bagnoli, Jahrgang 1999, regt sich gern über Dinge auf, etwa über deutsche Restaurantgäste, die Pizza mit Salami und Schinken bestellen. Sie ernährt sich meistens vegan, außer wenn Oma Franca Spaghetti mit Tintenfisch macht. Nach dem Abitur in Hof ging sie für acht Monate als Backpackerin nach Neuseeland und arbeitete dort drei Monate lang auf einer Erdbeerfarm. Anschließend studierte sie in Passau Journalismus und strategische Kommunikation. Für die „Passauer Neue Presse“ schrieb sie über Themen von Piercing-Studios bis hin zu Klimaprotesten. Seit einem Praktikum bei einem Lokalsender weiß sie außerdem, wie man die Geschwindigkeit eines Teleprompters an das Sprechtempo der Moderation anpasst. Kürzel: chb