Neue Liniennetz der S-Bahn Hamburg
Das neue Liniennetz der S-Bahn Hamburg ab Fahrplanwechsel im Dezember 2023. Foto: S-Bahn Hamburg GmbH

Die S-Bahn Hamburg wird im nächsten Jahr neugeordnet. Mit dem Umbau des S-Bahnetzes sollen die Bahnen vor allem zuverlässiger, pünktlicher und komfortabler werden.

Das S-Bahnnetz Hamburg wird ab 2023 umstrukturiert. Es ist die größte Überarbeitung des HVV Netzplanes seit Jahrzehnten. Den Netzplan hatten die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende, die S-Bahn Hamburg und der HVV gemeinsam entwickelt. „Wir erfinden das S-Bahn-Fahren in Hamburg neu“, sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) am Dienstag.

Zum Fahrplanwechsel 2023/24 erfolgt die Umstellung vorerst auf vier Linien. Betroffen sind die S1, S2, S3 und S5.

Vier S-Bahn-Linien werden umgebaut

Unverändert bleibt die Wegführung der S1 von Wedel durch den Citytunnel nach Poppenbüttel/Flughafen. Die Fahrten der S11 werden in die Strecke integriert und führen nicht mehr über die Verbindungsbahn.

Die neue S2 umfasst die Fahrten der bisherigen Linie S2 und S21. Die S2 fährt künftig nicht mehr durch den Citytunnel, sondern über Dammtor nach Altona.

Die bisherige U3 teilt sich in zwei neue Linien auf. Die neue S3 führt von Pinneberg nach Neugraben durch den Citytunnel. Morgens und abends immer als Langzug mit zusätzlichen Waggons, um das Fahrgastaufkommen zu bewältigen. Laut Tjarks nutzen die Strecke fast die Hälfte aller S-Bahn Fahrgäste in Hamburg.

Die neu entstehende Linie S5 ermöglicht die Weiterfahrt nach Fischbek, Buxtehude und Stade. Die S5 verkehrt zwischen Stade und Elbgaustraße und übernimmt die Fahrten des bisherigen S31 sowie Teile der S21.

Zwei neue S-Bahn-Linien bis 2030

Bis 2030 sollen noch zwei weitere Linien entstehen: Die neue S4 fährt von Altona bis Bad Oldesloe, die neue S6 zwischen Elbgaustraße und Harburg Rathaus. Die neu entstehende S5 wird von Eidelstedt bis Kaltenkirchen erweitert.

Neue Liniennetz der S-Bahn Hamburg
Ab 2030: Das neue Liniennetz der S-Bahn. Foto: S-Bahn Hamburg GmbH

Zuverlässigere und pünktlichere Bahnen

Aktuell ist das S-Bahn Netz in Hamburg stark belastet. Mit den neuen Linien und Linienführungen sollen die Züge zuverlässiger und pünktlicher fahren. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD): „Der Ausbau des Schnellbahnnetzes verbessert die Mobilität für alle: auf der Schiene und auf der Straße.“

var

Vorheriger ArtikelTarifeinigung gescheitert – Verdi verhandelt weiter
Nächster ArtikelDLRG warnt vor Baden in der Elbe
Das Leben von Valentina Rössel, Jahrgang 1998, läuft in der Regel nach Plan. Für Abwechslung sorgen gelegentliche Abenteuer. Die 23-Jährige probiert gerne Neues: schläft im Outback am Lagerfeuer, reitet Wellen auf Bali, knuspert in Mexiko Heuschrecken. In Norddeutschland geboren, in Köln aufgewachsen, war Valentina schon immer klar, dass sie einmal in Hamburg landen wird. Ihre erste Station war die Pressestelle im Hamburger Rathaus. Dort hat sie als Praktikantin den Ersten Bürgermeister auf Pressetermine begleitet und Social-Media-Posts für den Senat erstellt. Zuvor studierte sie Sprache und Kommunikation in der globalisierten Mediengesellschaft kombiniert mit Medienwissenschaft in Bonn. Die Frage: „Wie viele Heuschrecken kannst du essen?“ war zwar nicht prüfungsrelevant, ihren Bachelor hat sie trotzdem gut bestanden. Kürzel: var