Jedes Jahr im Juni veranstaltet Campuls das Healthyland Festival an der HAW Hamburg. Vom 13.6. Bis 16.6.22 können Studierende der HAW an verschiedenen Workshops und Veranstaltungen rund um Themen wie mentale und körperliche Gesundheit teilnehmen. 

Festival an der HAW Hamburg: Was ist das Healthyland?

Das Healthyland ist ein jährliches Festival an der HAW Hamburg, das sich verschiedenen Themen aus dem Bereich Gesundheit widmet. In diesem Jahr findet es endlich wieder in Präsenz statt, und zwar am Campus Berliner Tor – beim Wiebepark, in der Aula des Gebäudes BT21. Geplant und veranstaltet wird das Gesundheitsfestival von Campuls, einem Forschungsprojekt der HAW Hamburg. 

Das Projekt wird von der Techniker Krankenkasse unterstützt und soll der HAW helfen, sich in eine gesundheitsfördernde Hochschule zu entwickeln. Durch passende Angebote und Räumlichkeiten soll die Gesundheit von Studierenden gefördert werden.

Mithilfe des Festivals sollen Studierende generell, aber vor allem auch nach der Coronazeit mit dem Thema “Gesund durchs Studium“ vertraut gemacht werden. Laut der wissenschaftlichen Miterarbeiterin Roos Kengen von Campuls, soll “es neben der allgemeinen Bekanntmachung des Forschungsprojektes auch um einen Begegnungsraum für Studierende aus allen Fachrichtungen gehen”. Neue Erfahrungen und Spaß stünden dabei im Vordergrund.

Programm Healthyland 2022
Programm Healthyland 2022. Foto: Henry Janowitz (HAW Hamburg)

Wie wählt Campuls die Themen fürs Healthyland?

Für die Themenauswahl für das Gesundheitsfestival werden Studierende direkt mit einbezogen. “Dieses Jahr haben wir im Februar über E-Mail und Instagram eine Umfrage an alle HAW-Studierenden verschickt und nach konkreten Themenbereichen gefragt”, so Kengen. Mitgedacht werden außerdem zeitgemäße und relevante Themen, die die Menschen aktuell beschäftigen. Aus diesem Grund wird dieses Jahr ein besonderer Fokus auf “Planetary Health“ und auch mentale Gesundheit gelegt.

Programm fürs Healthyland 2022

Es wird Workshops zu Themen wie Diversity, E-Health oder Motivation geben. Das Angebot beinhaltet Beiträge zur klimafreundlichen Ernährung, Achtsamkeit und Bewegungsworkshops. Außerdem können Studierende in einem Wettbewerb Projekte vorstellen und einen Preis gewinnen.

Alle Angebote des Healthylands 2022 sind kostenfrei. Für kleine, gesunde Snacks und Getränke bei den Events ist gesorgt. Zu Anmeldung geht es HIER.

Informationsstände und Challenges am Montag

Am Montag könnt ihr am Berliner Tor von 12 bis 15 Uhr gesunde Leckereien ausprobieren, an zahlreichen Challenges teilnehmen und euch an den Ständen relevante Informationen holen. Gäste an diesem Tag sind unter anderem die Aidshilfe Hamburg und der Hochschulsport. Am Nachmittags gibt es auch einen Tanzworkshop.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von FINK.HAMBURG (@fink.hamburg)

Vorträge und Bewegungsworkshop am Dienstag

Am zweiten Tag finden von 14 bis 15 Uhr Impulsvorträge zum Themenschwerpunkt Psychologie statt. Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. ist eingeladen, um über “Mental Health First Aid” zu sprechen. Zusätzlich finden ein Vortrag zum gesunden Zeitmanagement und ein Bewegungsworkshop statt.

Achtsamkeit und Live-Konzert am Mittwoch

Was wäre ein Festival ohne Musik? Nach Workshops zur Achtsamkeit und Kommunikation startet um 18 Uhr ein Live-Konzert im Wiebepark am Campus Berliner Tor. Gemeinsam mit dem AStA der HAW Hamburg und mehreren Studi-Bands ist für ein buntes Abendprogramm gesorgt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von CamPuls (@campuls_haw)

Campuls-Cup am Donnerstag

Am letzten Tag stellen Studierende aus den Fachbereichen Kommunikations- und Textildesign, Maschinenbau und Informatik von 16 bis 18 Uhr Projekte zum Thema Gesundheit vor. Diese werden auf der Bühne präsentiert. Die Besucher*innen und eine Jury entscheiden, welches der vier Projekte einen Preis im Wert von 300 Euro gewinnt.

Vorheriger Artikel„Zuhause reden wir nicht über Putin“
Nächster ArtikelBusbahnhof Bergedorf für sechs Monate gesperrt
Laura Grübler, geboren 1997 in Schwerin, hatte ihren ersten Model-Job ausgerechnet in München – sie trug fürs Cover des „Curvy Magazine“ ein Plus-Size-Dirndl. An der Uni Hamburg studierte sie neben Medienfächern Amerikanistik. Für das englischsprachige „Title Mag“ interviewte sie schon während des Bachelor-Studiums Bands von R‘n‘B über Trap bis Indie, sprach mit zahlreichen Künstler*innen und Designer*innen – und trotz aller Erfahrung war sie jedes Mal wieder wahnsinnig aufgeregt. Auf Instagram bricht Laura mit Sehgewohnheiten, sie wirbt für realistische Schönheitsideale und normalisiert dicke Körper. Ganz nach ihrem Motto: “Du bist gut so wie du bist, und fertig”. Kürzel: grü

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here