Der Hamburger Fernsehturm. Foto: pixabay
Der Hamburger Fernsehturm. Foto: pixabay

Der Sanierung des Hamburger Fernsehturms steht nichts mehr im Weg. Nun wird noch ein Betreiber gesucht – und eine Idee, wie man den Turm nutzen könnte. Denn Café, Restaurant und Aussichtsplattform hat Berlin ja schon. Wir haben uns sieben Alternativen überlegt.

1. Bungee-Jumping

Ein Bungee-Sprung garantiert nicht nur einen Adrenalin-Schub. Man kann auch noch den Blick über Hamburg genießen. Den einen oder anderen wird die schöne Aussicht vielleicht auch noch beruhigen, bevor er sich gesichert an einem Bungee-Seil in die Tiefe stürzt. In Hamburg gab es sogar schon eine Bungee-Jumping-Station, sie wurde aber 2001 geschlossen.

2. Coworking Space

Die grenzenlose Freiheit in der Höhe würde die Kreatvität bestimmt ankurbeln, Meetings mit Blick aus der Stadt beeindrucken zukünftige Geschäftspartner und der Frust wegen Überstunden wird durch eine grandiose Sicht kompensiert. Ein Coworking Space auf einem ganz neuen Level.

3. Kita

Der Sandkasten direkt vor der Haustür wäre wohl nicht möglich, aber bei einer Kita im Fernsehturm würde der Höhenangst schon in jungen Jahren der Kampf angesagt. Ob die Erzieher und Erzieherinnen die tägliche Nutzung des Fahrstuhls mit den Kindern auch so spaßig finden würden, ist eine andere Frage.

4. Konzertsaal

Die Elphi ist ja ganz nett, aber was wäre ein Konzertsaal in einer sich drehenden Aussichtsplattform? Es könnten natürlich nicht so viele Konzertbesucher im Fernsehturm unterkommen wie im großen Konzertsaal der Elbphilharmonie. Dafür wird es ein hoch exklusives Erlebnis.

5. Zahnarztpraxis

Wer kennt sie nicht: Die Angst vor dem anstehenden Zahnarztbesuch. Doch wenn im Wartezimmer und Behandlungszimmer ein 360-Grad-Blick über ganz Hamburg lockt, kommt bestimmt jeder Zahnarztmuffel zur anstehenden Prophylaxe.

6. Fitnessstudio

Bankdrücken, Kniebeugen oder Yoga zusammengefasst „Pumpen mit Aussicht“. Bei einem Fitnessstudio im Telemichel würden sich bestimmt viele Sportmuffel aufraffen und den Aufenthalt im Gym genießen.

7. Studentenwohnheim

Bezahlbare Wohnungen oder WG-Zimmer für Studenten in Hamburg sind rar. Gerade zum Wintersemesterbeginn sind viele Studenten und Studentinnen auf der Suche nach einem Zimmer, welches nicht eine Stunde außerhalb von Hamburg liegt. Unser Vorschlag: Der Fernsehturm wird zum Studentenwohnheim und die Lage könnte nicht zentraler sein. Nur auf einen Balkon müsste man verzichten. Und vielen ist die Aussicht wohl auch nicht vergönnt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelHochbahn startet mit Platzampel-Test
Nächster ArtikelSo bleibt ihr diesen Winter gesund
Catalina Langer, Jahrgang 1994, hat den damaligen Hamburger Bürgermeister Henning Voscherau schon einmal in die Nase gekniffen – mit drei Jahren. Nach ihrem Bachelor im Fach Europäische Studien aus Osnabrück kehrte sie wieder in ihre Heimat- und Lieblingsstadt zurück. Ihr Interesse für Politik führte sie bis in die Vereinigten Staaten, wo sie im US-Büro des „Stern“ arbeitete und im Rahmen von Hillary Clintons Wahlkampfveranstaltungen interessante Einblicke in die politische Kultur der USA bekam. Schon direkt nach dem Abitur reiste sie einmal um die Welt und bloggte von unterwegs über internationale Gärten. Catalina weiß aber auch, wie man den perfekten Milchschaum herstellt und sucht immer nach spannenden Restaurants.
Agata Strausa, Jahrgang 1989, ist gebürtige Lettin, Spitzensportlerin und denkt dreisprachig: Deutsch, Englisch und Lettisch. Täglich läuft sie im Stadtpark oder um die Alster und kommt schnell mal auf 100 Kilometer in der Woche. Sie ist über die 5000 Meter die schnellste aller Lettinnen und hat schon in diversen Disziplinen an Europameisterschaften teilgenommen. In Florida hat Agata ihren Bachelor in Kunstgeschichte und BWL gemacht. Zurück in Hamburg entdeckte sie als Social-Media-Managerin in der Sportbranche die Freude an der Kommunikation. Außerdem gefällt ihr minimalistisches Design. Visuelle Ästhetik spielt selbst dann eine große Rolle, wenn sie To-do-Listen schreibt. Agatas Motto: maximaler Erfolg mit minimalen Mitteln.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here