Sollen die Geschäfte an Heiligabend geöffnet bleiben? Blick in die geschmückte Europapassage. Foto: pixabay
Sollen die Geschäfte an Heiligabend geöffnet bleiben? Blick in die geschmückte Europapassage. Foto: pixabay

Die Hamburger Bürgerschaft debattiert heute über die Öffnungszeiten der Lebensmittelgeschäfte an Heiligabend. Die Linksfraktion will die Sonderregelungen für den 24. Dezember abschaffen.

Heiligabend fällt dieses Jahr auf einen Sonntag. Standardmäßig haben die Geschäfte dann geschlossen. Einige Einzelhändler denken jedoch darüber nach, ihre Läden trotzdem zu öffnen. Wegen einer Sonderregelung wäre das beispielsweise für drei Stunden möglich. Mit diesem Thema beschäftigt sich heute die Hamburger Bürgerschaft.

Die Gewerkschaft ver.di rief am vergangenen Dienstag zum Einkaufsverzicht an Heiligabend auf. Die Linksfraktion will die Öffnungszeiten an Heiligabend komplett abschaffen. SPD, Grüne und CDU werden voraussichtlich an den Lebensmittelhandel appellieren, die Geschäfte an Heiligabend nicht zu öffnen. Es wird jedoch nicht erwartet, dass sie sich dem Antrag der Linken anschließen.

Viele Supermärkte bleiben geschlossen

Der Lebensmittel-Discounter Aldi gab bereits bekannt, seine Filialen an Heiligabend geschlossen zu halten. Bei Rewe und Penny blieben die sogenannten Filialmärkte dicht. Jedoch gibt es auch 1200 selbstständige Kaufleute im Rewe-Netz. Diese könnten selbst entscheiden, ob sie ihre Geschäfte öffnen. Gleiches gilt für Edeka. Auch hier werden die meisten Märkte von einzelnen Kaufleuten geführt.

jas/dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here