Elsa Klever Taxifahrt mit Victor
Die Illustratorin Elsa Klever mit ihrem neuen Kinderbuch. Foto: Laura Lagershausen

Von Illustrationen im „Spiegel“ bis zum Plattencover von Samy Deluxe – überall findet man Werke der Hamburgerin Elsa Klever. Jetzt stellt die Illustratorin ihr neues Kinderbuch im Enfants Artspace vor. Und beendet damit gleichzeitig ihr Masterstudium.

„Zum Friseur, bitte“, sagt die ältere Dame an einem Montag zum Taxifahrer. Sie steigt ein. Anstatt sie jedoch zum Friseur zu bringen, entscheidet sich der Taxifahrer, ihr einen Streich zu spielen und sie auf dem Rummel abzusetzen. Das scheint die ältere Dame jedoch nicht zu stören, denn sie steigt voller Freude in die Achterbahn.

Ungefähr so beginnt die Geschichte des Taxifahrers Victor – der Hauptperson des Kinderbuchs „Taxifahrt mit Victor“ – das die (zugezogene) Hamburgerin Elsa Klever illustriert hat und an diesem Wochenende in ihrer Masterpräsentation im Enfants Artspace vorstellt.

Enfants Artspace Galerie Hamburg Neustadt
Der Enfants Artspace in der Hamburger Neustadt. Foto: Laura Lagershausen

Elsa Klever war 22 Jahre alt, als sie nach Hamburg gekommen ist. Ursprünglich wollte sie für ihr Bachelorstudium drei Jahre hier bleiben. Daraus wurden fünf und drei weitere Jahre Selbstständigkeit folgten, bis sie sich entschied, ihr Studium mit einem Master fortzusetzen. Das Ergebnis? Ihr neues Kinderbuch „Taxifahrt mit Victor“.

Von der E-Mail zum Taxi im Weltall

Die Autorin des Buches, Sara Trofa, hatte Elsa Klever das Projekt vor zwei Jahren per E-Mail vorgeschlagen. Bis zu diesem Zeitpunkt kannten sich die beiden nicht. Sara Trofa war jedoch der Meinung, dass die Geschichte Elsa Klever gefallen könne und zu ihrem Stil passe.

Da sich die 32-Jährige bereits mit der Idee, ein Kinderbuch zu gestalten, für den Master-Schwerpunkt Buchillustration an der HAW Hamburg beworben hatte, stimmte sie zu. Und hatte dabei viele Freiheiten: „Das Weltall ist die Ebene, die ich zum Buch beigetragen hatte“, sagt die Masterstudentin. Außerdem hat sie jeden Buchstaben im Buch mit Hand skizziert:

„Ich finde es am Schönsten, wenn sich die Buchstaben ins Bild integrieren.“

Das habe zwar lange gedauert, sei aber auch eine sehr meditative Arbeit gewesen.

Zwischen Pappmaché-Planeten hängen dieses Wochenende nicht nur übergroße Illustrationen aus „Taxifahrt mit Victor“ an den Wänden des Enfants Artspace, sondern auch die ersten Skizzen und vergrößerte Details des Buches. So können Besucher die Entstehung des Buches visuell erleben.

Flexible Arbeitsplätze zwischen Kinderillustrationen

Wenn im Enfants Artspace keine Ausstellung stattfindet, stehen in dem diamantförmigen Raum flexible Schreibtische für bis zu sechs Personen. Neben der Digitalagentur von Galerist und Fotograf Rüdiger „Ruedi“ Beckmann haben hier unter anderem ein Webdesigner und eine Journalistin ihr Büro. „Für uns ist es Glück, dass wir nicht davon leben müssen“, erklärt Rüdiger Beckmann das Konzept. Der Enfants Artspace sei nicht erfolgsorientiert und biete daher die Freiheit, unterschiedlichste Künstler ausstellen zu können.

Masterausstellung HAW Hamburg Anfants Artspace
Von der Skizze bis zur fertigen Illustration: Elsa Klevers Masterausstellung im Enfants Artspace. Foto: Laura Lagershausen

Gerade für Masterabsolventen eigne sich der Raum perfekt: Zum Einen sei er – im Vergleich zu anderen Galerien – sehr günstig und nicht zu groß, so Beckmann. „Bei deiner ersten Ausstellung hast du immer Berührungsängste, den Raum nicht vollmachen zu können“, erklärt der Galerist, der selbst 27 Semester an der HAW Hamburg studiert hat.

„Es ist toll, dass es so einen Ort in Hamburg gibt“, sagt auch Elsa Klever. Sie wollte schon immer „ein Buch feiern“ und kann hier kostengünstig und zentral mit dem Buchrelease von „Taxifahrt mit Victor“ ihre dritte Einzelausstellung veranstalten.

„Kinderbücher sind Herzensprojekte, bringen aber kein Geld.“

Deswegen arbeitet die Illustratorin auch für andere Publikationen. Sie gestaltet Plakate, Plattencover – zum Beispiel für Samy Deluxe – und illustriert Artikel in Magazinen wie „Der Spiegel“ oder „Brigitte Woman“. Ihren Stil beschreibt sie dabei als verspielt und bunt.

„Wenn der Spiegel anfragt, bin ich gerne auch mal ganz anders.“

Die Abwechslung sei ihr besonders wichtig, so die Masterstudentin. Dazu zählen auch die Freiheiten, die sie beim Illustrieren habe. Für „Taxifahrt mit Victor“ habe sie zum Beispiel – eher unüblich für den Kinderbuchmarkt – die Farbkombination Schwarz und Rot gewählt. „Das gilt schon als Bad Boy im Kinderbuchbereich“, sagt Elsa Klever. Der Verlag und die Autorin haben ihr jedoch vertraut und beim Gestalten freie Hand gelassen.

Taxifahrt mit Victor Elsa Klever Masterarbeit HAW Hamburg
Erst seit gestern auf dem Markt: Taxifahrt mit Victor. Foto: Laura Lagershausen

Trotzdem sei sie noch aufgeregt, denn neben dem Buchrelease, kommen an diesem Wochenende auch Elsa Klevers Professoren, die die Arbeit bewerten. Sollte es mit dem Masterabschluss klappen, überlegt die 32-Jährige Hamburg vielleicht doch noch einmal zu verlassen. Möglicherweise ja mit dem Taxi. Und wer weiß schon, wo sie dann letztendlich ankommt…

Das Kinderbuch „Taxifahrt mit Victor“ erscheint am 26. Januar 2018 im Tulipan Verlag. Die dazugehörige Ausstellung startet am gleichen Tag im Enfants Artspace. Zur Facebook-Veranstaltung.