Schauspieler Bjarne Mädel reinigt seit sieben Jahren Tatorte in der NDR Serie
Schauspieler Bjarne Mädel reinigt seit sieben Jahren Tatorte in der NDR Serie "Der Tatortreiniger". Foto: Maja Hitij/dpa

Bjarne Mädel putzt als Schotty in den neuen Folgen der NDR-Serie „Der Tatortreiniger“ in der nächsten Woche zum letzten Mal. Heute wurde bekannt, dass das erfolgreiche Format eingestellt wird.

„Schotty vermisse ich jetzt schon wie einen realen Menschen“, so Bjarne Mädel. Der Schauspieler wird nicht länger als Heiko Schotte in „Der Tatortreiniger“ auftreten, denn die beliebte Serie wird noch in diesem Jahr abgesetzt. Das gab der NDR heute bekannt.

Ganz nach dem Motto „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, sind weder zu niedrige Einschaltquoten noch zu hohe Gehälter der Grund für das Ende des Formats, so die Drehbuchautorin Mizzy Meyer. Vielmehr hat das Team und die Fernsehproduktion Angst vor Wiederholungen. Regisseur Arne Feldhusen sagt dazu: „Nur das ewig Gleiche ist nicht sein Ding, Schotty ist einer, der kurz vorbei kommt und wieder geht.“ Deswegen wird es nach den vier neuen Folgen, die in der nächsten Woche im NDR laufen, keine weiteren Geschichten geben.

Aufhören, wenn es am schönsten ist

NDR-Intendant Lutz Marmor musste die Entscheidung akzeptieren: „Manche Programme sind ein Geschenk. Dazu gehört ‚Der Tatortreiniger‘. Die hoch geschätzte Autorin Mizzi Meyer hat entschieden, dass es mit der 31. Folge genug ist. Alle Bemühungen, sie vom Gegenteil zu überzeugen, waren leider erfolglos.“

Seit mehr als sieben Jahren gibt es die Comedy-Serie nun. Schotty war mit seiner unverwechselbaren nordischen Art unter Nazis, in Eisdielen und beim Psychiater unterwegs. Die Serie hat zweimal den Grimme-Preis erhalten und wurde dreimal mit dem Deutschen Comedypreis geehrt. Am vergangenen Samstag wurde die Folge „Sind Sie sicher?“ mit dem Menschenrechts-Filmpreis in der Kategorie Bildung ausgezeichnet.

In der letzten Folge treten alte Bekannte auf

Eine gute Nachricht zum Schluss: Am kommenden Wochenende können alle Fans gebührend Abschied nehmen. Im NDR-Fernsehen gibt es am Samstag ab 23.10 Uhr eine lange „Tatortreiniger“-Nacht. Am Dienstag und Mittwoch, 18. und 19. Dezember, laufen dann die vier letzten neuen Folgen. Den Abschluss macht die Episode „Eindunddreißig“. In dieser begegnet Schotty Menschen, die er aus früheren Jobs kennt. Und am Ende steht sein Leben auf dem Spiel.

hle

Vorheriger ArtikelDebatte über Haushalt: „Nicht zukunftsgerichtet“
Nächster ArtikelKreuzfahrt-Rekord: Von frischer Seeluft keine Spur
Hannah Lesch, Jahrgang 1994, überlebte bereits Wildwasser-Rafting mit Krokodilen in Namibia. Dort hat sie auch Bogenschießen gelernt. Nach dem Bachelor im Wissenschaftsjournalismus ging sie für ein Freiwilliges Soziales Jahr nach Afrika, um für die „Deutsche Welle Akademie“ Trainings für Medienschaffende anzubieten. Nebenbei organisierte sie ein Festival, bei dem in 48 Stunden Filme produziert wurden. Wissenschaftsjournalistin möchte sie werden, seit sie bei „Jugend forscht“ einen Preis gewonnen hat. Dafür kartierte sie Mauereidechsen. Und nein, mit Harald Lesch ist sie nicht verwandt. Ihren Namensvetter und ihr Idol würde sie trotzdem gerne mal treffen. Immerhin: Seine Gehaltsabrechnung wurde ihr beim Praktikum beim „Bayerischen Rundfunk“ aus Versehen zugestellt. Geöffnet hat sie diese aber nicht. Kürzel: hl