Bewegung, Klimaschutz und nachhaltige Mobilität – das sind die Ziele für den internationalen Fahrradwettbewerb ABC. Bringt euren Drahtesel in Schuss und tretet für die HAW in die Pedale. 

Auch in diesem Jahr findet wieder die Academic Bicycle Challenge (ABC) statt, ein weltweiter Fahrradwettbewerb der Hochschulen und Universitäten. Von April bis November diesen Jahres können sich Hochschulen anmelden und an dem Wettbewerb teilnehmen. Alle Studierenden und Beschäftigten der Hochschulen können mitradeln.

Für die Teilnahme ist lediglich der Download der kostenlosen App “Naviki” erforderlich (erhältlich für Android und iOS). Die angemeldeten Hochschulen können einen Monat von Mai bis November auswählen, in dem sie an dem Wettbewerb teilnehmen wollen. In den ersten 30 Tagen des jeweiligen Monats geht dann jeder Kilometer der Studierenden und Beschäftigten dieser Hochschule in die Wertung ein, egal, welche Strecke sie fahren.

Die HAW Hamburg ist schon fleißig dabei

Die HAW Hamburg hat sich ebenfalls für die ABC 2019 angemeldet und sich für den Mai als Teilnahmemonat entschieden. Bereits seit einer Woche können Studierende und Beschäftigte die Platzierung ihre Hochschule verbessern – es zählt jeder gefahrene Kilometer bis zum 30. Mai. In den acht verschiedenen Rankings können auf der ABC-Website Statistiken, aktuelle Platzierungen und teilnehmende Hochschulen sowie Gruppen verglichen werden. Auch die eigene Positionierung im Vergleich zu den anderen Teilnehmern kann man hier einsehen.

Grafik der Funktionsweise des Fahrrad-Wettbewerbs, Registrieren in der App, Teilnehmen in den Einstellungen und Losfahren mit dem Fahrrad
Die Teilnahme am Wettbewerb ist simpel, jeder kann mitmachen. Grafik: beemo

Hinter dem Projekt steht die beemo GmbH, ein Spin-Off des Labors für Software Engineering der Fachhochschule Münster. Der Wettbewerb soll Studierende und Mitarbeitende der Hochschulen ermuntern, sich mehr zu bewegen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Im vergangenen Jahr ging der erste Wettbewerb an den Start. 16 Hochschulen aus sieben Kontinenten hatten im Juni, bzw. im September teilgenommen. 164.000 Gesamtkilometer standen am Ende auf dem Papier. Dass diese Zahlen in diesem Jahr übertroffen werden, ist wohl nur eine Frage der Zeit: Bereits 21 Hochschulen nehmen bisher an der ABC 2019 teil, weitere sind bereits angemeldet. Anfang Oktober endet die Bewerbungsfrist für den letzten Teilnahmemonat. Ende November steht dann der diesjährige Sieger fest.

Kostenloser Fahrradsicherheitscheck

Ihr möchtet auch teilnehmen und eure Hochschule unterstützen, doch das Fahrrad läuft nicht mehr so rund wie früher? Am 8. Mai ist von 9 bis 13 Uhr ein Fahrrad-Experte am Campus in der Finkenau im Innenhof anwesend. Terminvereinbarungen sind nicht nötig, jeder kann mit seinem Fahrrad einfach vorbeikommen. Kleinere Reparaturen und Einstellungsarbeiten werden übernommen, bei größeren Reparaturen müsst ihr nur die Materialkosten übernehmen. Für den Campus am Berliner Tor, Innenhof, ist ein Termin am 9. Mai von 8 bis 17 Uhr geplant.

lud

Vorheriger ArtikelUmweltministerkonferenz diskutiert über CO2-Steuer
Nächster ArtikelEhe für alle: Hamburg war Vorreiter
Lukas Dose, 1995 in Plön geboren und dort aufgewachsen, ist Nordlicht durch und durch. Auch ein kurzes Intermezzo in Salzgitter für seinen Bachelor in Medienmanagement konnte das nicht ändern – Hamburg sollte es sein. Bei einem Praktikum in der Social-Media-Agentur Elbkind rückte er unter anderem Müsliriegel für Fotoshootings ins rechte Licht. Mit seinen knapp zwei Metern ist er der Größte im FINK-Newsroom. Die geringe Beinfreiheit im Flugzeug hält ihn aber nicht davon ab, die Welt zu entdecken: Die Vereinigten Arabischen Emirate, USA und Skandinavien hat er unter anderem schon bereist. In Schweden faszinierte ihn die fortgeschrittene Digitalisierung. Bargeldloses Bezahlen, schnelles Internet, Wlan überall – gute Argumente, um nach dem Master vielleicht noch weiter in den Norden zu ziehen. Kürzel: lud

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here