Das Blaulicht eines Polizeiwagens.
Foto: Pixabay

Großeinsatz in Harvestehude: Nach einem Überfall auf die Apotheke am Grindelberg suchte die Polizei mit zahlreichen Streifenwagen und Spürhunden nach dem Täter. Dadurch kam es auch zu U-Bahn-Störungen.

Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Apotheke in der Nähe der U-Bahn-Station Hoheluft sucht die Polizei weiterhin nach dem Täter.

Ein Unbekannter überfiel gegen halb zehn Uhr morgens die Apotheke am Grindelberg mit einer Schusswaffe. Nach dem Überfall suchte die Polizei mit Spürhunden, einem Hubschrauber und 18 Streifenwagen nach dem Täter. Mithilfe des Hubschraubers entdeckten die Beamten zwar einen Mann, der auf die Beschreibung passte. Dieser stellte sich jedoch nicht als Täter heraus.

U3 kurzzeitig gesperrt

Der Überfall hatte auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Wegen des Polizeieinsatzes sperrte die Hochbahn die Verbindung der U3 zwischen Kellinghusenstraße und Schlump.

Inzwischen ist die Sperrung wieder aufgehoben.

abe/dpa

Vorheriger ArtikelSweet Home auf Kampnagel: Das Alabama Kino im Porträt
Nächster ArtikelClever Shuttle hört auf
Astrid Benölken, Jahrgang 1993, hat als Kind sogar die Erziehungsratgeber ihrer Eltern gelesen, wenn ihr die Lektüre ausging. Zu ihren Lieblingsbüchern zählen Klassiker von Goethe, aber auch neue Werke, wie die des Nobelpreisträgers Ishiguro. Für ihr Ressortjournalismus-Studium mit Schwerpunkt Kultur zog Astrid aus dem kleinen Ort Seppenrade im Münsterland ins bayerische Ansbach. Nach dem Studium reiste sie mit dem Rucksack durch Südamerika, Osteuropa und Indien. Als Journalistin hat sie schon für die „Westfälischen Nachrichten“, „Faz.net“, den „Bayerischen Rundfunk“ und die „Süddeutsche Zeitung“ gearbeitet – am liebsten zu Kulturthemen. Kürzel: abe

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here