Während des Hamburger Doms wird das Heiligengeistfeld dreimal im Jahr zum Touri-Magnet. Der Winterdom ist seit Sonntag vorbei, die Veranstalter zählten 2,2 Millionen Besucher. Eine Aktion hat besonders viele Menschen angelockt.

Der Hamburger Winterdom schloss am Sonntagabend um 23 Uhr seine Buden. Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation zieht eine positive Bilanz: Rund 2,2 Millionen Menschen haben demnach das größte Volksfest im Norden besucht. Vor allem die Nikolausaktion, bei der 50.000 Dom-Lose per Post an Haushalte in allen Hamburger Stadtteilen verteilt wurden, hat demnach viele Menschen auf den Dom gelockt. Größere Zwischenfälle gab es laut Behörde nicht.

Insgesamt mehr Dom-Besucher als im Vorjahr

Der Hamburger Dom findet dreimal im Jahr statt und dauert immer je einen Monat. 2019 wurden rund 7,2 Millionen Dom-Besucher gezählt, 2018 waren es noch 6,5 Millionen Besucher. Die Veranstalter sind zufrieden: „Besonders die Wochenenden, die in den Nachmittagsstunden traditionsgemäß vorrangig von Familien genutzt werden, waren sehr gut besucht“, fasst Sacha Belli zusammen, Vorsitzender des Landesverbandes des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller in Hamburg.

Der Frühlingsdom 2020 beginnt am 27. März.

lab/dpa

Titelfoto: Pixabay