Ab dem 8. Juni wird die U1 im Bereich der Innenstadt gesperrt. Grund für die Sperrung sind Bauarbeiten. Es gibt Alternativen – trotzdem sollen Fahrgäste 20 Minuten mehr Fahrzeit einplanen.

Fast zehn Wochen lang wird die U1 ab dem 8. Juni zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof Süd“ und „Stephansplatz“ nicht fahren. Die Haltestellen „Jungfernstieg“ und „Steinstraße“ sollen barrierefrei werden, dafür sind Gleisarbeiten notwendig, teilte die Hochbahn mit. Bis zum 13. August sollen sie abgeschlossen sein. Mit dem Ausbau soll das Hamburger U-Bahn-Netz insgesamt barrierefreier gestaltet werden.

Alternativen zur U1 sind die S-Bahn-Linien zwischen Dammtor und Hauptbahnhof sowie die Buslinien 4, 5 und 19, die die Innenstadt durchfahren. Die Hafencity kann über die U4 erreicht werden. Laut Hochbahn sollten Fahrgäste 20 Minuten mehr für ihre Strecke einplanen.

cgö 

Foto: Hochbahn