Blaulicht eines Polizeiwagens.
Nach einer Kollision in der Hamburger Innenstadt ermittelt jetzt die Mordkommission. Foto: Pixabay

Nach einem Verkehrsunfall in der Hamburger Altstadt ermittelt jetzt die Mordkommission. Die Staatsanwaltschaft geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Am vergangenen Mittwoch ist ein 32-Jähriger auf Höhe der Kreuzung Ferdinandstor/Glockengießerwall mit seinem Auto in den Gegenverkehr gefahren. Dort kollidierte er mit zwei anderen Fahrzeugen. Ein 52-Jähriger und ein 55-Jähriger sowie der mutmaßliche Unfallverursacher wurden nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen bewertet die Staatsanwaltschaft die Kollision als versuchten Tötungsdelikt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Hinweise. Gesucht sind Zeugen, die die Kollision beobachtet haben oder den Wagen des 32-Jährigen vorher in den Stadtteilen Wandsbek oder Eilbek gesehen haben. Bei dem Tatfahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Audi A3 mit Münchner Kennzeichen – ein Mietwagen.

Hinweise können unter der Telefonnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle abgegeben werden.

cs/dpa

Vorheriger ArtikelWeinanbau im kühlen Norden
Nächster ArtikelAb 16 Uhr kein Glühwein mehr in Altona und Hamburg-Nord
Obwohl Chiara Schenk, Jahrgang 1995, einen italienischen Vornamen hat, italienische Küche liebt und jedes Jahr mindestens einmal nach Italien reist, zog es sie nach dem Abitur aus ihrer Heimatstadt Reutlingen nach Down Under. In Australien versuchte sich Chiara zunächst als Au Pair, bewachte als „traffic controller“ dann aber nach kurzer Zeit schon lieber Verkehrsbaustellen als Kinder. Die Zusage für ihren Bachelor an der Filmuniversität Babelsberg ging auf dem Postweg verloren, und so erfuhr die angehende Rettungsschwimmerin erst drei Tage vor Semesterbeginn von ihrem Umzug nach Berlin. Die ersten Wochen verbrachte sie dann auf der Couch einer freundlichen älteren Dame. Später gab sie in Berlin Kindern Schwimmunterricht – sie hofft auf ähnlichen Bedarf in Hamburg. Kürzel: cis