Am 18. Juni ist in Deutschland wieder Digitaltag. Auch wir sind dabei: mit einer neuen FINK-Funk-Folge. Im dem Podcast sprechen unsere Redakteurinnen Alina Pinckvoß und Laura Wrobel über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im Jounalismus. 

Von Katharina Böhmer, Alina Pinckvoß, Simon Uhl und Laura Wrobel 

Zum zweiten Mal findet am 18. Juni in Deutschland der Digitaltag statt. Noch bis zum 21. Juni gibt es bundesweit zahlreiche Aktionen, die die Digitalisierung erlebbar machen sollen. Ziel des Aktionstages ist es, Wege zur digitalen Teilhabe aufzuzeigen und Raum für kontroverse Debatten zu schaffen. Ins Leben gerufen hat den Digitaltag die Initiative „Digital für alle“.

Digitalisierung alltagsnah erlebbar machen

Privatperson, Verein oder Unternehmen: Alle können mitmachen. So findet beispielsweise ein Workshop von der Verbraucherzentrale Hamburg statt. Dort soll die Frage geklärt werden, wie ökologisch und ressourcensparend digitales Leben wirklich ist. Insgesamt soll es darum gehen, wie wir in uns in einer digitalen Zeit informieren, lernen, ärztlichen Rat einholen oder miteinander kommunizieren.

Eine FINK-Funk-Folge zum Digitaltag

In der FINK-Funk-Podcastfolge sprechen unsere Redakteurinnen Alina Pinckvoß und Laura Wrobel darüber, wie sich die Digitalisierung auf den Journalismus und auf die Arbeit in Redaktionen auswirkt. Beleuchtet werden sowohl Chancen als auch Herausforderungen – nicht nur für Journalist:innen, sondern auch für Mediennutzende.