Grillen im Sommer? Das kann ja jede:r. Wir haben sieben außergewöhnliche Rezepte gesammelt, auf die wir im Sommer nicht mehr verzichten wollen. Zehnminütige Erfrischungen genauso wie aufwändige Hauptgerichte und nur vegane oder vegetarische Rezepte. Damit seid ihr gestärkt für den Nachmittag am Badesee oder könnt beim Date auf dem Balkon Punkte sammeln. 

Vegane Pho

Jule: „Suppe im Sommer? Definitiv! Die vegane Pho versorgt mich nicht nur mit Flüssigkeit an heißen Tagen, sondern gibt mir auch die nötigen Nährstoffe und Frische. Sie liegt nicht schwer im Magen und ist einfach nur yummy!“

Nudeln mit Auberginen-Ragout (vegetarisch)

Melissa: „Das Tolle an dem Gericht ist das Zusammenspiel der etwas herben Rotweinsoße mit dem milden Mozzarella. Dazu die leckeren gebratenen Auberginenstücke, die auch sehr gesund sind: In der Eierfrucht stecken nämlich allerhand wichtige Nährstoffe drin, darunter Vitamin C. Ein Rezept für die Tage, wo das schnelle Nudelgericht mal etwas raffinierter sein darf.“

(Profi-Tipp: Für den ansprechenden Look tun es auch ein paar Spinatblätter, wenn das frische Basilikum fehlt.)

Kalte Gurken-Avocado-Fenchel-Suppe (vegan)

Anna: „Suppenzeit ist nie vorbei und deswegen gibt es bei mir auch an heißen Tagen Suppen. Gazpacho ist der Klassiker, aber habt ihr schon mal kalte Gurkensuppe probiert? Sie ist in zehn Minuten fertig, leicht, erfrischend und einfach nur lecker.”

Tomatenbrot (vegetarisch)

Marina: „Bananenbrot? Schnee von gestern! Im Sommer darf es gerne frisch und herzhaft sein. Dieses Tomatenbrot hat definitiv das Zeug zum neuen Trendgebäck: Schnell zubereitet und herrlich fruchtig durch die besondere Kombination von Tomaten und Rosinen. Ein klares Upgrade für die klassische Bruschetta!“

Sobanudeln mit Tofu, Pilzen und Pak Choi (vegan)

Manuel: „Wer noch nie Buchweizen-Nudeln gegessen hat, sollte das schleunigst ändern. Das Schöne an diesem Gericht: Wegen der Nudeln ist die Mahlzeit zwar eher deftig, aber man wird trotzdem nicht komplett in einen komatösen Limbo gehauen. Dabei besticht das Rezept vor allem durch seine simplen Zutaten und die einfache Zubereitung.“

Buntes Sommercurry (vegetarisch)

Bene: „Currys sind sowieso schon ein Klassiker in meiner Küche. Diese Variante gibt dem Gericht durch den Rettich und den Apfel aber nochmal eine ungewohnte Frische und weil das Gemüse nur kurz mitgekocht wird, behält es seine Knackigkeit. Wer mit dem Curry vertraut ist, kann auch selbst kreativ werden und sich eigene Obst- und Gemüsekombination zusammenstellen. Fast wie früher beim Lego-Spielen.“

(Für eine vegane Option kann die Sour Cream selbstverständlich ersetzt oder weggelassen werden.)

Bohnen-Brownies 

Laura:Kidneybohnen? Sojasoße? Ja, das dachte ich mir anfangs auch, als mir dieses Rezept empfohlen wurde. Kaum zu glauben, aber wer sich wagt, bekommt letztlich eine überraschend leckere und gesunde Brownie-Alternative raus. Von Geschmack bis Konsistenz kommen die Brownies aus Hülsenfrüchten ihrem Namensgeber sehr nahe. Das ganze Blech sollte man dennoch nicht an einem Tag verdrücken. Dann wäre es nicht mehr gesund.“

Noch mehr vegetarische Rezepte gibt es hier.