Disneys Musical «Die Eiskönigin» feiert am 8. November Premiere. Foto: Christian Charisius/dpa
Sabrina Weckerlin (Eiskönigin Elsa) und Celena Pieper (ihre Schwester Anna), in dem neuen Musical "Die Eiskönigin" | Foto: Christian Charisius/dpa

Der Disney-Film „Die Eiskönigin“ war weltweit ein Kinoerfolg. Die Geschichte feiert nun Musical-Premiere in Hamburg. Zurzeit laufen die letzten Proben im Stage Theater an der Elbe.

Die Geschichte um die ungleichen Schwestern Anna und Elsa sowie ihren Gefährten Kristoff, Schneemann Olaf und Rentier Sven soll nun auch die Musicalbühne erobern. Ab dem achten November wird sie im Stage Theater im Hafen zu sehen sein. Musical-Produzentin Kerstin Schnitzler fasst das Stück so zusammen: „Es geht um zwei starke Schwestern, die das Böse überwinden und deren Liebe dazu führt, dass am Ende das Glück in ihr Leben zurückkehrt.“

Zwölf neue Songs für die Deutschland-Premiere

Insgesamt wurden für die Deutschland-Premiere acht Filmsongs ins Deutsche übersetzt und zwölf neue Songs hinzugefügt. Einen der neuen Songs „Du bist alles“ sangen Anna (Celena Pieper) und Elsa (Sabrina Weckerlin) in der zweiten Szene des Stückes. „Das ist ein großer Traum, der in Erfüllung geht“, sagte Musical-Darstellerin Celena Pieper. Der Oscar-prämierte Song „Lass jetzt los“ („Let it go“) wird von Musical-Darstellerin Sabrina Weckerlin live auf der Bühne gesungen: „Der Song ist pure Magie und es ist eine wahnsinnige Ehre für mich, ihn jeden Abend auf der Bühne singen zu dürfen.“

Wandelbares Bühnenbild

Zunächst stellt die Bühne im Stage Theater an der Elbe Annas Zimmer im Schloss ihrer Eltern dar. In der zweiten Szene verwandelt sich die Bühne dank tausender glitzernder Kristalle und spezieller Lichteffekte in Elsas Eispalast.

Auch Kristoff (Benet Monteiro), Rentier Sven und Schneemann Olaf haben in dieser Szene ihren Auftritt. Sven ist im Musical eine lebensgroße Puppe, in der Darsteller Antoine Banks Sullivan steckt, der die ganze Zeit auf allen vieren und auf Stelzen laufen muss. Olaf ist eine Handpuppe, die von Darsteller Elindo Avastia gespielt wird.

Musical-Premiere zunächst verschoben

Um in einer Primetime-Fernsehsendung Teile des Musicals am Samstagabend (06. November) einem Millionenpublikum vorstellen zu können, wurde die Deutschland-Premiere um einen Tag verschoben.

Der Kino-Welterfolg hatte als Musical unter dem englischen Titel „Frozen“ im März 2018 seine Premiere am New Yorker Broadway gefeiert. Seit Anfang September ist das Musical auch im Londoner West End zu sehen.

lub/dpa

Titelbild: Christian Charisius/dpa