Ein Mann spielt Fußball.
Ein Mann spielt Fußball. Symbolbild. Foto: Unsplash / Emilio Garcia

Im Viertelfinale des DFB-Pokals stehen vier Erst- und vier Zweitligisten. Darunter auch die beiden Hamburger Vereine FC St. Pauli und Hamburger SV. Am Sonntag fand die Auslosung statt – zu einem Stadt-Derby wird es leider nicht kommen.  

Die beiden Hamburger Fußballvereine HSV und FC St. Pauli stehen im Viertelfinale des DFB-Pokals. In der ARD-Sportschau wurden am Sonntagabend die Partien für das Viertelfinale ausgelost. Dabei zog der frühere Dortmund-Spieler und Pokalsieger Norbert Dickel die Kugeln aus dem Lostopf und gab anschließend bekannt, welche Vereine gegeneinander antreten.

DFB-Pokal: Übersicht für das Viertelfinale

DFB-Pokal-Auslosung
Die Auslosung für den DFB-Pokal. Foto: FINK.HAMBURG

Mindestens ein Zweitligist sicher im Pokal-Halbfinale

Nach dem Achtelfinal-Sieg gegen Vorjahresgewinner Borussia Dortmund trifft der FC St. Pauli in der kommenden Runde auf den Bundesligisten 1. FC Union Berlin. Die beiden Zweitligisten Hamburger SV und Karlsruher SC treten gegeneinander an – eine Mannschaft aus der zweiten Liga wird also garantiert im Halbfinale auflaufen. In der Sportschau sagte HSV-Teammanager Bernd Wehmeyer: „Wir sind mit dem Los zufrieden. Das ist eine machbare Aufgabe. Es gibt aber keinen Grund zur Euphorie.“

Erst zum zweiten Mal seit Einführung der Bundesliga und der Geschichte des DFB-Pokals stehen vier Zweitligisten im Viertelfinale des Pokal-Wettbewerbs. Gespielt wird am ersten oder zweiten März, die genaue Terminierung erfolgt noch durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

ard / jup

1 KOMMENTAR

Comments are closed.