Bücherhallen Hamburg: Regal mit Büchern, davor zwei blaue Sessel mit Tisch. Foto: Melanie Bär (Mellifotoblog)
Bücherhallen in Hamburg haben jetzt länger geöffnet. Foto: Melanie Bär (Mellifotoblog)

Viele Bücherhallen haben jetzt länger geöffnet: In der „FlexiBib“ können Kunden auch zwischen 7 und 22 Uhr sowie am Wochenende die Angebote der Bücherhallen Hamburg nutzen.

Die Hamburger Bücherhallen werden kundenfreundlicher: Volljährige Besucher*innen können ab sofort mit ihrer Bücherhallen-Karte in 16 Stadtteilbibliotheken selbst die Tür öffnen. Die „FlexiBib“ ermöglicht den Zugang einzelner Standorte von 7 Uhr bis 22 Uhr und teilweise auch an Sonn- und Feiertagen. Weitere Standorte sollen folgen. Damit reagieren die Bücherhallen auf den Wunsch der Kund*innen nach erweiterten Öffnungszeiten, die besser mit Beruf und Freizeitverhalten vereinbar sind.

„FlexiBib“: Selbstständig Medien ausleihen und nutzen

Mit der so genannten FlexiBib“ bieten die Bücherhallen die Nutzung nahezu aller Serviceleistungen an, ohne dass Mitarbeiter*innen vor Ort sein müssen. Außerdem können Kund*innen selbstständig Medien ausleihen und zurückgeben. Auch die Räumlichkeiten der Bücherhallen können für nachbarschaftliche Treffen oder als Arbeitsplatz genutzt werden. So können Bücherhallen-Kund*innen beispielsweise auch sonntags ihren Kindern dort vorlesen, das Wlan nutzen, um für die Schule zu recherchieren oder Bewerbungen schreiben. Ganz unbeobachtet ist man jedoch nicht: Zur Sicherheit sind die Standorte videoüberwacht.

„Hamburgs Bücherhallen haben sich in den letzten Jahren immer mehr zum Wohnzimmer der Stadt entwickelt, in dem man sich einfach auch mal mit anderen treffen kann“, sagt Kultursenator Carsten Brosda (SPD). Darüber hinaus werden hier für Geflüchtete aus der Ukraine auch Deutsch-Kurse angeboten. Eine Reportage über die Gesprächsrunden „Dialog in Deutsch“ findet sich hier.

Folgende Bücherhallen in Hamburg haben die „FlexiBib“ bereits eingeführt:

  • Dehnhaide, Langenhorn, Elbvororte, Finkenwerder, Kirchdorf, Lokstedt, Neugraben, Osdorfer Born, Schnelsen, Wilhelmsburg: Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr
  • Eimsbüttel: Montag bis Freitag von 8 bis 21:30 Uhr, Samstag von 10 bis 21:30 Uhr
  • Horn: Montag bis Sonntag von 7 bis 19 Uhr
  • Niendorf und Winterhude: Montag bis Samstag von 7 bis 20:30 Uhr
  • Volksdorf: Montag bis Samstag von 7 bis 20 Uhr

baer/dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here