Dieser Beitrag wird fortlaufend aktualisiert und gibt einen Überblick zu Kulturveranstaltungen des jeweils folgenden Wochenendes in Hamburg.

20. bis 22. Januar

Die FINK.HAMBURG-Redaktion gibt nochmal alles: Die letzten Kulturtipps des aktuellen Jahrgangs Digitale Kommunikation gehen von Ausstellungen, Partys über Poetry Slam bis hin zu queerem Networking-Treffen. Kultur in Hamburg bleibt vielfältig – Zeit, Neues zu entdecken!

Von Mirjam Bär

Titelbild: From Here To Funk

Queeres Networking-Treffen in der Auster Bar

Du bist lesbisch, bi, queer, nicht-binär, eine trans Frau oder inter Person? Dann willkommen beim Social Club in der Auster Bar! Die Veranstalter*innen versprechen gute Gespräche, leckere Kaltgetränke und ein respektvolles Miteinander. Ein Abend zum Kennenlernen, Vernetzen, Wiedertreffen mit und für Queers in einer gemütlichen Bar mit 60er-Jahre Charme und Indie-Musik. Um einen tagesaktuellen Selbsttest wird gebeten. Allies (nicht-queere Personen, die sich für LGBTQIA*-Rechte einsetzen) sind auch willkommen.

  • Wann? 20. Januar, ab 20 Uhr
  • Wo? Auster Bar, Henriettenweg 1 (Eimsbüttel)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Holocaust in Lettland: Ausstellung im Rathaus

Mitten in der Hamburger Innenstadt erinnert eine Ausstellung an den Holocaust im besetzten Lettland: „Der Tod ist ständig unter uns” zeigt noch bis zum 8. Februar Exponate in der Diele des Hamburger Rathauses. Infotafeln, kuratiert von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, berichten über deportierte, getötete und überlebende Menschen. Die Ausstellung erzählt von Deportationen, die am Hannoverschen Bahnhof in Hamburg ausgingen und in das jüdische Zentrum Riga in Lettland führten.

  • Wann? Montag bis Freitag 7 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr (Ausstellung läuft noch bis zum 8. Februar)
  • Wo? Hamburger Rathaus, Diele, Rathausmarkt 1 (Hamburg-Altstadt)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Poesie auf der Bühne in Heimfeld

Du willst selber Texte auf die Bühne bringen oder einfach mal wieder von Live-Poesie verzaubern lassen? Dann ab zum Poetry-Slam in Heimfeld! Nach drei Jahren Pause findet der Slam wieder im Treffpunkthaus Heimfeld statt. Bisher bestätigt sind die Poet*innen Siegfried Kopf, Celine Becker und Lana Leonie Wilde. Musik kommt von Singer-Songwriter Bernd Janeke. Wer mit eigenen Texten auftreten möchte, kann sich anmelden unter stat3slam@gmx.de.

  • Wann? 21. Januar, 19.30 Uhr
  • Wo? Treffpunkthaus Heimfeld, Friedrich-Naumann-Straße 9 (Heimfeld)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Funk-Abend im Schrødingers

Richtig funky wird’s am Samstagabend im Schrødingers: Das Kollektiv From Here To Funk (FHTF) greift für euch tief in der Plattenkiste und legt Rap, Funk, Soul, Afro und mehr auf. FHTF sind Chris Cutter aus Flensburg, LateNite79 aus Kiel und die Hamburger DJs DJ Profile und Paul Prime. Die DJs haben sich bereits auf Festivals wie dem Habitat und der Fusion bewiesen. Zeit für ein Heimspiel in Hamburg!

  • Wann? 21. Januar, ab 21 Uhr
  • Wo? Schrødingers, Schröderstiftstraße 7 (Rotherbaum)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Brettspiel-Nachmittag in der Superbude

Falls das Hamburger Schietwetter deinen Sonntags-Plänen einen Strich durch die Rechnung macht: Wie wäre es mal wieder mit einem gemütlichen Brettspiel-Nachmittag? In dem Hostel Superbude in St. Georg könnt ihr Klassiker wie Monopoly oder Mensch-Ärger-Dich-Nicht spielen und neue Spiele entdecken. Egal, ob du Hostelgast bist oder nicht – hier sind alle willkommen.
  • Wann? 22. Januar, ab 15 Uhr
  • Wo? Superbude Hotel & Hostel, Spaldingstraße 152 (Hammerbrook)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Elektro aus Uganda und Deutschland auf der MS Stubnitz

Experimentelle Musik gibt es am Sonntagabend auf dem Veranstaltungsschiff MS Stubnitz: Das Projekt Afropollination bringt Künstler*innen, Genres, Ideen, Kulturen und Technologien aus verschiedenen Regionen Ugandas und Deutschlands zusammen. Am Sonntag spielen Jessica Ekomane, elektronische Musikerin und Klangkünstlerin aus Deutschland und Afrorack, Produzent und DIY-Synth-Hersteller aus Uganda.
  • Wann? 22. Januar, 19 Uhr
  • Wo? MS Stubnitz, Kirchenpauerkai 29 (HafenCity)
  • Wie teuer? Tickets 13 Euro (für Schüler*innen, Student*innen und Empfänger*innen von Versorgungsbezügen ermäßigt 8 Euro)

Und das gabs die letzten Wochenenden an Kultur in Hamburg:

13. bis 15. Januar

Unser Neujahrsvorsatz: 2023 wieder mehr Zeit für Kultur nehmen! Ein paar Ideen aus der FINK.HAMBURG-Redaktion: Die Addams Family im Altonaer Theater erleben oder die Ausstellung Femme Fatale in der Kunsthalle anschauen. Hier sind unsere Tipps fürs Wochenende.

Von Mirjam Bär und Laura Reichhart

Titelbild: Mickalene Thomas/Kunsthalle

Die Femme Fatale in der Kunst

Die Kunsthalle Hamburg zeigt aktuell die Ausstellung Femme Fatale: Blick – Macht – Gender. Werke vom frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart zeigen die Entwicklung des Mythos der sinnlich-erotischen Frau. Zu sehen sind etwa 200 Werke von Künstler*innen wie Edvard Munch, Max Liebermann bis hin zu Maria Lassnig und Zandile Tshabalala. Die Ausstellung beleuchtet die Realitätskonstruktionen, die Blick, Macht und Gender mitbestimmen. Spannend: Die gleichzeitige Dämonisierung und Emanzipation der Femme Fatale.

  • Wann? Dienstags bis sonntags, 10 bis 18 Uhr, donnerstags 18 bis 21 Uhr
  • Wo? Kunsthalle Hamburg, Glockengießerwall 5 (Hamburg-Altstadt)
  • Wie teuer? Tickets ab 8 Euro (Kinder bis 18 Jahre und Student*innen mit der Kulturfreikarte kostenlos)

Die Addams Family on stage in Altona

In der aktuell gehypten Netflix-Serie Wednesday erlebt die Addams Family ein modernes Makeover. Auch das Altonaer Theater bringt die liebenswert gruselige Familie nach dem Buch von Marshall Brickman und Rick Elice wieder auf die Bühne. Tochter Wednesday verliebt sich in einen Jungen aus einer spießigen Familie, die so ganz anders ist, als ihre eigene. Zwei Welten prallen aufeinander und am Ende merken die Familien, dass sie doch gar nicht so unterschiedlich sind.

  • Wann? Täglich um 19.30 Uhr, Sonntags um 15 Uhr (Vorstellungen bis zum 15. Januar)
  • Wo? Altonaer Theater, Museumsstraße 17 (Ottensen)
  • Wie teuer? Tickets ab 40 Euro (Student*innen mit der Kulturfreikarte kostenlos)

Denkwerkstatt zu klimagerechter Ernährung

Wie kann man sich klimaschonend ernähren? Produktion und Transport von Lebensmitteln machen immerhin bis zu 37 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen aus. Welche Hindernisse bei klimagerechter Ernährung stellen Wohnort, Alter und Einkommen dar? Und wie kann man diese überwinden? Diesen Fragen kannst du dich während der Denkwerkstatt im W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik widmen. In Kleingruppen werden Forderungen diskutiert und im Anschluss Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.

  • Wann? 14. Januar, 10 bis 16 Uhr
  • Wo? W3-Saal, Nernstweg 32-34 (Ottensen)
  • Wie teuer? Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Jugendbildungsmesse für Schüler

Du bist Schüler*in und möchtest ins Ausland? Dann ab zur Jugendbildungsmesse JuBi in Hamm! Hier dreht sich alles um Bildung im Ausland. Egal, ob Schüleraustausch, High School-Aufenthalt, Work & Travel oder Sprachreisen, hier findest du das Richtige. Austauschorganisationen und Agenturen aus ganz Deutschland werden auf der Messe ihre Stände aufbauen und Interessierte beraten.

  • Wann? 14. Januar, 10 bis 16 Uhr
  • Wo? Wichern-Schule, Horner Weg 164 (Hamm)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Persischer Film Noir im Abaton

Das Abaton zeigt ab dem 12. Januar den Film “Holy Spider”. Darin geht es um einen Serienmörder, der regelmäßig Sexarbeiter*innen in der iranischen Großstadt Maschhad getötet haben soll. Der Täter gibt an, im Auftrag Gottes zu handeln. 20 Jahre später besucht die Journalistin Rahimi die Stadt, um den Fall für einen Artikel zu recherchieren. Schnell findet sie Spuren, die die Polizei damals offenbar übersehen hat. Bei der Vorstellung am 15. Januar ist Produzent Sol Bondy zu Gast.
  • Wann? 15. Januar, 19 Uhr
  • Wo? Abaton Kino, Allende-Platz 3 (Rotherbaum)
  • Wie teuer? Tickets ab 9 Euro

Erst Yoga, dann Brunch im Ohana

Mal so richtig loslassen vom stressigen Alltag? Das Yoga-Studio Ohana in der Neustadt bietet diesen Sonntag genau das Richtige für alle Entspannungsbedürftigen: Yoga und Brunch in einem. Der Tag beginnt mit einer 60 minütigen Vinyasa Yoga-Session. Dabei geht es vor allem um fließende Bewegungen. Anschließend kann man sich bei einem vegetarischen Brunch auch um das leibliche Wohl kümmern.

  • Wann? 15. Januar, 10.30 bis 13 Uhr
  • Wo? Ohana, Bäckerbreitergang 14 (Neustadt)
  • Wie teuer? Tickets 40 Euro

16. bis 18. Dezember

Gestresst vom Geschenke-Shopping? Gönnt euch zwischendurch mal eine kleine Pause. Kultur tanken und genießen könnt ihr an diesem Wochenende in Hamburg im English Theatre, Mojo Jazz Café oder beim veganen Wintermarkt. 

Von Mirjam Bär

Titelbild: Stefan Kock

Weihnachten meets Chanukkah im English Theatre

Im schnuckeligen English Theatre könnt ihr bei Romance in D herzlich lachen und dem Alltag für ein paar Stunden entfliehen. In einfachem Englisch führt euch das Stück in das Chicago der 1990er Jahre. Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wohnen in benachbarten Apartments. Durch Zufall lernen sie sich kennen und lieben. Ein kurzweiliges Stück über Leonard Bernstein, den Sinn des Lebens und Bedeutung von Familie. Ein festlicher Touch darf nicht fehlen – am Ende feiern alle zusammen Weihnachten und Chanukkah.

  • Wann? Dienstags bis Samstags 19.30 Uhr, Sonntags 14.30 Uhr (Laufzeit noch bis 7. Januar 2023)
  • Wo? English Theatre of Hamburg (im Hammonia Bad), Lerchenfeld 14 (Uhlenhorst)
  • Wie teuer? Tickets ab 22 Euro

Heißes Vinyl auf den Plattentellern im Mojo Jazz Café

Wer auf solide DJ-Kunst und Vinyl steht, sollte sich diesen Abend nicht entgehen lassen: Am Freitag legen die DJs Mune_Ra und DJ Soulix im Mojo Jazz Café ausschließlich Schallplatten auf. Die beiden Meister an den Turntables sind bekannt dafür, auch mal echte Raritäten aus der Plattenkiste zu ziehen. Seid gespannt und freut euch auf einen kreativen Mix aus Afrobeat, Funk und Disco.

  • Wann? 16. Dezember, Einlass ab 18 Uhr, DJ-Sets ab 21 Uhr
  • Wo? Mojo Jazz Café, Reeperbahn 1 (St. Pauli)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Veganer Wintermarkt auf St. Pauli

Auch in diesem Jahr veranstaltet der rein vegane Einkaufsladen Twelve Monkeys wieder einen veganen Wintermarkt. Am Samstag ab 12 Uhr könnt ihr dort veganen Glühwein genießen und durch eine bunte Mischung aus Infoständen, Kunsthandwerk und Foodtrucks schlendern. Mit dabei sind dieses Mal zum Beispiel Sea Watch, Foodsharing Hamburg, Bäristo und der Gnadenhof Land der Tiere.

  • Wann? 17. Dezember, 12 bis 21 Uhr
  • Wo? auf dem Platz vor Twelve Monkeys – Vegankrams, Hopfenstraße 15b (St. Pauli)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Nachmittags-Rave im Hafenklang

Nach dem Fischmarkt nochmal eine Runde tanzen? Das geht direkt um die Ecke im Goldenen Salon im Hafenklang beim Speed Dawnbeat. Um 12 Uhr Mittags geht es los mit dem Techno-Rave. Erhardt Schuster, Laxberger und Jonas Wahrlich geben alles, um “herkömmliche Tempolimits von 110 bpm” aufzuheben und euren müden Füßen wieder Leben einzuhauchen. Ein Sonntagnachmittag-Tanztee der besonderen Art.

  • Wann? 18. Dezember, ab 12 Uhr
  • Wo? Goldener Salon im Hafenklang, Große Elbstraße 84 (Altona-Altstadt)
  • Wie teuer? Eintritt 8 Euro

9. bis 11. Dezember

Am kommenden Wochenende kannst du günstig vielfältige Kultur erleben: Theaterrequisiten für dein Wohnzimmer shoppen oder zum weihnachtlichen Konzert der Uni Hamburg gehen. Hier kommen unsere Kulturtipps für das Wochenende.

Von Laura Reichhart
Foto: Leonhard Sonner

Kunst und künstliche Intelligenz – eine Vernissage

Die Soloausstellung “Solo Exhibition” vom Künstler Gerd Rehme beschäftigt sich mit der Frage, ob der Mensch durch künstliche Intelligenz (KI) vollkommen ersetzt werden kann. Neben der Ausstellung wird es einen Live-Vortrag des globalen KI-Experten und Bestseller-Autoren Jay Tuck geben. Er stellt dort sein aktuelles Buch „Evolution – Ohne uns“ vor. Das Event wird mit Jazz-Musik von einem Saxofon begleitet.

  • Wann? 9. Dezember, ab 19 Uhr
  • Wo? Gotenstr. 21, Pashmin Art Gallery
  • Wie teuer? Eintritt frei

Stummfilm mit Live-Akkordeonbegleitung

Das Kulturhaus-Kino zeigt den Stummfilm “Die Carmen von St. Pauli” aus dem Jahr 1928 von Erich Waschneck. Ein Film über kriminelle Machenschaften und die Liebe auf St. Pauli. Die Berlinale beschreibt den Film als “Star-Kino”. Der Stummfilm wird live am Akkordeon begleitet. Das Kulturhaus-Kino empfiehlt eine Platzreservierung.

  • Wann? 9. Dezember, 20 Uhr
  • Wo? Kulturhaus Süderelbe e.V., am Johannisland 2, EG
  • Wie teuer? Eintritt frei

Frau, Leben, Freiheit – Weltweite Lesung

Das internationale Literaturfestival Berlin ruft in Solidarität mit den Protesten in Iran am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, zu einer weltweiten Lesung auf. Auch in Hamburg lesen Künstler*innen verschiedener Hamburger Kulturinstitutionen im Schauspielhaus iranische Literatur vor. Am Abend selbst werden Spenden für die Organisation HÁWAR.help gesammelt, die die Freiheitsbewegung in Iran unterstützt. Moderiert wird die Veranstaltung von Michel Abdollahi.

  • Wann? 10. Dezember, 20 Uhr
  • Wo? Schauspielhaus, Kirchenallee 39
  • Wie teuer? 5 Euro

Heißer Wachmacher im Stilwerk

Espresso, Cappuccino, Café Latte und viele mehr. Die Kaffeelandschaft ist riesig! Und ihr könnt euch durch Kaffeespezialitäten aller Art testen: beim Coffee Tasting von Tchibo roasted. Für die Verkostung sind lokale Hamburger Röstereien vor Ort und mixen dir den perfekten Kaffee.

  • Wann? 9. und 10. Dezember, 12 bis 18 Uhr
  • Wo? 3. OG im Stilwerk Hamburg, Große Elbstraße 68
  • Wie teuer? Eintritt frei

Weihnachtskonzert der Uni Hamburg

Zum ersten Mal spielen alle Studierenden-Ensembles ein gemeinsames Weihnachtskonzert mit verschiedenen Weihnachtssongs. Die Ensembles spielen für vier Stunden in kleineren Blöcken mit Pausen. Du kannst einen oder mehrere Blöcke auswählen, die du hören möchtest. Am Konzert beteiligt sind ein Kammerchor, Sinfonieorchester, Großer Chor und die Skyliner Big Band in verschiedenen Besetzungen. In den Umbaupausen gibt es Glühwein.

  • Wann? 10. Dezember, ab 17 Uhr
  • Wo? Kirche St. Johannis-Harvestehude, Heimhuder Str. 92
  • Wie teuer? Eintritt frei

Großer Bücherflohmarkt

Günstig Bücher shoppen: Du hast die Gelegenheit während der Öffnungszeiten der Bücherhalle Kirchdorf im Sortiment aussortierter Büchereibücher, Buchspenden, Gesellschaftsspiele und CDs ab 1 Euro aufwärts zu stöbern. Von dem Erlös sollen neue Medien für Erwachsene und Kinder gekauft werden, um den schon vorhandenen Bestand auszubauen.

  • Wann? 9. und 10. Dezember, Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr
  • Wo? Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2
  • Wie teuer? Eintritt frei

Arabischer Pop und Dance-Moves aus Bolivien

Auf der Winterglamour-Party im Kulturladen in St.Georg erwartet dich ein buntes Abendprogramm. Es treten die Bands Skampis und JaDa Band und das Kinder- und Jugendmandolinenorchester Sol auf. Daneben kannst du zu den Golden Sixties und arabischem Pop tanzen. Wie man in Bolivien richtig tanzt, zeigt die bolivianische Gruppe Kantuta. Wenn du selbst performen möchtest, kannst du beim Karaoke kräftig mitsingen. Für das leibliche Wohl vor Ort ist auch gesorgt.

  • Wann? 10. Dezember, ab 17 Uhr
  • Wo? Alexanderstr. 16, Kulturladen St. Georg
  • Wie teuer? Eintritt frei

Made in Hamburg-Messe

Auf der Messe von Hamburger*innen für Hamburger*innen findest du unter anderem innovative Technik, Mode & Accessoires, Freizeitartikel, Wohneinrichtung und norddeutsche Kulinarik aus Hamburg. Bei Workshops, Gewinnspielen und exklusiven Tastings kannst du selbst aktiv werden. Das Programm geht erst kurz vor Beginn der Messe online. Ihr findet es dann hier.

  • Wann? 10. und 11. Dezember, 12 bis 18 Uhr
  • Wo? Harald-Stender-Platz 1, Ballsaal Haupttribüne, FC St. Pauli
  • Wie teuer? Tagesticket ab 8 Euro

Theaterrequisiten günstig auf dem Winterbasar ergattern

Hier gibt es nicht nur Nippes! Die Hanseatische Materialverwaltung in Hamburg veranstaltet am kommenden Wochenende wieder einen Winterbasar. Es erwarten dich ein kleiner Requisitenmarkt, weihnachtlicher Gaumenschmaus, viele Initiativen mit Ständen sowie ein Kindertheater und ein Kurzfilm-Kino. Die Hanseatische Materialverwaltung ist eine gemeinnützige Initiative, die aussortiertes Material, hochwertige Requisiten und Bühnenbilder großer Theater und Filmsets rettet und diese günstig zur Verfügung stellt. Der Winterbasar finde jährlich statt.

  • Wann? 11. Dezember, 12 bis 20 Uhr
  • Wo? Stockmeyerstraße 41-43, Hanseatische Materialverwaltung
  • Wie teuer? Eintritt 5 Euro

2. bis 4. Dezember

Buntes Wochenendprogramm in Hamburg, vor allem für Queers und Friends: Tolle weibliche* Musikacts auf dem Further Festival, ein heißer Glühwein bei fetten Beats auf der Winter Pride und ein Kinoprogramm mit queeren ukrai­ni­schen Kurzfilmen.

Von Laura Reichhart
Foto: Chris Schwarz

Weihnachtliches Musikerlebnis in Hamburger Innenstadt

Am Freitag wird in Hamburg die Weihnachtszeit mit dem kostenlosen Musikfestival “Lichter, Glanz & Gloria 2022” eingeläutet. Neben dem Mönckebergbrunnen erwartet dich auf einer großen Bühne ein Trompetenspiel der Turmbläser vom Michel, Interpretationen bekannter Weihnachtssongs der Hamburger Kinder- und Jugendkantorei St. Petri & St. Katharinen sowie eine Darbietung des Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chors. Im Anschluss performt die in New York geborene Soulsängerin Bridget Fogle bekannte Weihnachtsklassiker.

  • Wann? 2. Dezember, 16 bis 18 Uhr
  • Wo? Mönckebergstraße, Hamburger Altstadt
  • Wie teuer? Eintritt frei

Alltag in Obdachlosigkeit – eine Lesung

Die Lesung “Unter dem Radar – Vom Leben und Helfen im Abseits” gibt durch Interviews mit Betroffenen einen Einblick in die Thematik der Obdachlosigkeit und Bedürftigkeit in Hamburg. Daneben wird auch gezeigt mit wie viel Stärke und Kreativität sowohl die Betroffenen als auch deren Helfer*innen ihrem Alltag begegnen.

  • Wann? 2. Dezember, 19 Uhr
  • Wo? Lehmweg 35, Jussi – Mein skandinavisches Krimi-Buch-Café
  • Wie teuer? Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Ein Hammer Kleidertausch

Mehr Second Hand, weniger Wegwerfen und Konsum! Das ist das Motto der Kleidertauschveranstaltung im Kulturladen Hamm am 2. Dezember. Ab 19:00 Uhr kannst du deine aussortierten Schätze gegen “neue” Kleidung eintauschen. Der Kleidertausch folgt bestimmten Regeln. Eine Kleiderannahme ist auch schon im Vorfeld am Donnerstag den 1. Dezember zwischen 10 und 15 Uhr möglich.

  • Wann? 2. Dezember, ab 19 bis 22 Uhr
  • Wo? Sievekingdamm 3, Kulturladen Hamm
  • Wie teuer? Eintritt frei, ohne Anmeldung

Popcorn und (queere) Politik

Bohdan Zhuk vom Molodist Kyiv Inter­na­tional Film Festival hat ein Programm mit queeren ukrai­ni­schen Kurz­filmen zusam­men­ge­stellt. Dieses Programm wird am Freitag den 2. Dezember um 21.15 Uhr im Metropolis Kino in Hamburg zu sehen sein. Es repräsentiert queere ukrainische Stimmen. 91 Minuten lang werden ukrainische Kurzfilme in der Originalversion mit deutschen Untertiteln gezeigt. Sie spiegeln unterschiedliche Lebenswelten in der Ukraine wieder. Auch Schauspieler*innen und Regisseur*innen ausgesuchter Filme werden vor Ort sein.

  • Wann? 2. Dezember, 21:15 Uhr
  • Wo? Kleine Theaterstraße 10, Metropolis Kino
  • Wie teuer? 9 Euro normal und 6 Euro ermäßigt. Ermäßigte Tickets für Menschen mit geringem Einkommen – sowie für Mitglieder der Kinemathek Hamburg.

Winter Pride

Der Weihnachtsmarkt in St. Georg für Queere und ihre Freund*innen bietet nicht nur Glühwein sondern auch Musik: Am kommenden Wochenende gibt es ESC Schlager, Popmix und Musik aus den 90ern. Hinterm Zapfhahn versorgen dich Freitag und Samstag die Mitglieder des Hamburg Pride e.V. mit Glühwein. Ein Programm mit allen Terminen und Vereinen der Winterpride findest du hier.

  • Wann? 2. bis 3. Dezember, ab 19 Uhr
  • Wo? Ecke Lange Reihe/Kirchenallee, wenige Meter vom Hauptbahnhof (Ausgang Kirchenallee)
  • Wie teuer? Eintritt frei, Hütten können gemietet werden

FLINTA* geben den Ton an: Further Festival

Zum vierten Mal findet das Further Festival im Uebel & Gefährlich statt. Dort treten einen Tag lang ausschließlich FLINTA* und BIPOC Musikacts auf. Dazu gehören auch die Hamburger Musiker*innen: Nissa b2b Senu als Slic Unit und Älice. Hauptact wird an diesem Tag Rapperin Nura sein, die du aus ihrer Zeit bei dem Rap-Duo SXTN kennen solltest. Es gibt noch Tickets.

  • Wann?  3. Dezember, ab 19 Uhr
  • Wo? Feldstraße 66, Uebel & Gefährlich
  • Wie teuer? 33,66 Euro

Tanzend zurück in die 90er Jahre

Zu den Backstreet Boys und Spice Girls kannst du am Samstag die Hüften schwingen: Die 90er sind zurück! Das Motto: “No Limit die 90er Party – das Original”. Neben einem Floor mit 90er Musik wird auch die Galerie im Schmidt’s Theater geöffnet sein. Also pack deinen Denim-Look aus und ab auf die Tanzfläche.

  • Wann? 3. Dezember, ab 23:59 Uhr
  • Wo? Spielbudenpl. 27-28, Schmidts Theater und Tivoli
  • Wie teuer? 10 Euro

Versinken in feministischer Geschichte

Das Denkträume-Team vom Frauenbildungszentrum in Hamburg hat sich wieder umgesehen und gibt feministische Lesetipps für kalte Wintertage. Dreimal im Jahr stellt Denkträume aktuelle Neuerscheinungen in einem Bücher-Café vor, die im Anschluss in der Bibliothek ausgeliehen werden können. Verhungern musst du auch nicht: Bei Kaffee und Kuchen, Tee und Torten wird es ein gemütlicher Nachmittag rund ums Buch. Die Veranstaltung findet hybrid statt.

  • Wann?  4. Dezember, ab 15 Uhr
  • Wo? Grindelallee 43, Frauenbildungszentrum
  • Wie teuer? Frei, aber mit Anmeldung 

Winterliches Stöbern im Gängeviertel

Am 4. Dezember findet ein Flohmarkt und ein Winterbazar im Gängeviertel statt. Neben Ständen mit allerhand tollem Kram bietet das Armagie im zweiten Stock veganes Essen aus syrischer Küche. Zudem findet zwischen 13 und 18 Uhr ein Adventsdrucken statt. Das Weihnachtsgeschenk für die Familie ist damit also gesichert. Die Ausstellung im MOM Artspace ist geöffnet und kann besucht werden. Zum Ausklang des Tages wird es einen Live Evening Jam mit Bliz Nochi und Tschikka geben.

  • Wann?  4. Dezember, ab 10 bis 18 Uhr
  • Wo? Gängeviertel
  • Wie teuer? Eintritt frei

25. bis 27. November

Dem nasskalten Winter in die Hamburger Street Art Geschichte entfliehen, Selbstfürsorge im Gängeviertel üben oder einen heißen Glühwein am Knust trinken: Unseren Tipps für Kultur in Hamburg dieses Wochenende!

Von Mirjam Bär, Laura Reichhart und Joana Kimmich 
Foto: Rebekka Müller

Graffiti Geschichte: Kultur auf Hamburgs Straßen

Die Ausstellung „Eine Stadt wird bunt – Hamburg Graffiti History 1980-1999“ zeigt die Kulturgeschichte von Street Art auf Hamburgs Straßen. Im Fokus steht nicht nur Graffiti, zu sehen sind auch Kleidung, Spraydosen, Musik. Alles rund um das Thema Street Arthat seinen Platz in der Ausstellung. Sie baut auf das gleichnamigen Buch „Eine Stadt wird bunt“ auf. Vorab könnt ihr mit der interaktiven App „Unsere Stadt wird bunt“ einen Blick in die Ausstellung werfen oder im Online-Rundgang virtuell durch die Ausstellungsräume gehen. Am besten kommen die Graffittis trotzdem live zur Geltung – also runter vom Sofa und ab ins Museum!

  • Wann? 25. November, 10 bis 17 Uhr; 26. und 27. November, 10 bis 18 Uhr
  • Wo? Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, Neustadt
  • Wie teuer? 9,50 Euro Regelpreis, ermäßigt 6 Euro

Gemeinsam für Selbstfürsorge: Workshop gegen Burnout

Stress, Burnout und destruktive Verhaltensmuster besser verstehen und damit umgehen lernen, darum geht es im sechstündigen WorkshopBurnout ist politisch – Ursachen erkennen, verstehen und vorbeugen“ im Gängeviertel. Die Referent*innen Nele und Mariola gehen mit euch Methoden und Ansätze durch. Im Kern geht es darum, Verhalten zu reflektieren und Selbstfürsorge zu lernen. Dazu gehört auch die Frage, wie man politisch engagiert und trotzdem gesund bleibt. 

  • Wann? 26. November, 10 bis 16 Uhr (mit Anmeldung per Mail)
  • Wo? Jupibar, Caffamacherreihe 37–39 / Ecke Speckstraße, Neustadt
  • Wie teuer? Die Teilnahme ist kostenlos, die Kostenbeteiligung an Verpflegung ist erwünscht 

Persische Texte und Lieder für die Freiheit

Eine Hommage an die mutigen Iraner*innen, die sich trotz Repressionen und Gewalt gegen das iranische Regime stellen, soll die Lesung „Lesung persischer Gedichte | Baraye Azadi – Für die Freiheit“ am kommenden Freitag im Goldbekhaus sein. Die aus dem Iran stammende Polin Afshinnia liest zeitgenössische persische Gedichte und Texte, der Theatermacher Christian Vollmer aus Berlin die deutsche Übersetzung. Begleitet wird die Lesung vom interkulturellen Frauenchor “Songs from Home”, der Lieder aus dem Iran singt.

  • Wann? Freitag, 25. November, ab 20 Uhr
  • Wo? Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, Winterhude
  • Wie teuer? 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre for free

Cruise Center goes Kunstgalerie

Das Cruise Center wird am Sonntag zur Kunstgalerie! Dort, wo sonst Kreuzschiffreisende ablegen, könnt ihr am Wochenende bei „Hamburg zeigt Kunst – das Kreativfestival“ Werke von über 100 Kunstschaffenden aus aller Welt sehen. Vorbeischauen und mit den Künstler*innen schnacken und ihre Werke kaufen – oder schlicht bestaunen – geht alles. Von Keramik aus Hamburg bis Kunst aus Strandfunden sind ganz verschiedene Stücke dabei. Außerdem wird es Workshops für Kinder geben.

  • Wann? 27. November, 10 bis 19 Uhr
  • Wo? Cruise Center Altona, Van-der-Smissen-Straße 5, Altona-Altstadt
  • Wie teuer? Eintritt für Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

Elektronischer Indie-Pop im Tonlabor: Mute Solo

Mute Solo ist ein Projekt des Masterstudiengangs „Sound/Vision“ der HAW Hamburg. Die Masterstudierenden leiten und organisieren die Konzertreihe, die Newcomerbands und lokalen Künstler*innen eine Bühne bietet. Dieses Mal gastiert die Hamburger Indie-Elektro Band Aulyla. Wer nicht live vor Ort sein kann, kann das Konzert auch live online streamen oder bei Tide im Radio hören.

  • Wann? 25. November, ab 20 Uhr 
  • Wo? Tonlabor der HAW Hamburg, Finkenau 35 (Neubau 3. Stock), Uhlenhorst
  • Wie teuer? Der Eintritt ist kostenlos; aber Tickets sind rar, also schnell hier anmelden: gerne eine Spende hinterlassen

Holy Trash Club: Der Weihnachts-Clean-Up-Markt 

Die Hamburger Anti-Müll-NGO Oclean und das Knust haben sich zusammengetan und veranstalten den nachhaltigen Weihnachtsmarkt „Holy Trash Club“. Nachhaltiger Weihnachtsmarkt heißt: Ihr könnt für Glühwein bezahlen, ihr könnt ihn euch aber auch beim gemeinsamen Clean-up erarbeiten! Die Formel lautet: ein Eimer Müll = ein Glühwein für umme! Wer noch Geschenke sucht, findet plastikfreie Präsente. Darüber hinaus gibt es veganen Weihnachtsburger, verschiedene Worskops rund ums Thema Müll und Nachhaltigkeit und musikalische Begleitung vom Kneipenchor.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Knust Hamburg (@knusthamburg)

  • Wann? Ab 27. November, 14 bis 20 Uhr
  • Wo? Knust, Neuer Kamp 30, St. Pauli 
  • Wie teuer? Eintritt frei

18. bis 20. November

Wein blind verkosten, ein inklusives Skate-Event besuchen, Glühwein auf der Reeperbahn selbst kreieren und dann durchatmen bei eine Kunstausstellung mit Atemtherapeut*innen. Hamburgs Kultur hat wieder viel zu bieten an diesem Wochenende.

Von Mirjam Bär und Laura Reichhart

Die Mode der Zukunft

Von Fast Fashion into Fair Fashion: Im Rahmen der “China Time Hamburg 2022” vom 18. November bis 4. Dezember 2022 werden nachhaltige und digitale Wege für die Mode der Zukunft aufgezeigt. Dich erwarten neben Panel-Talks und Workshops eine multimediale Ausstellung und eine Vernissage. Das Design Zentrum Hamburg präsentiert in Zusammenarbeit mit der R.I.S.E. Sustainable Fashion Innovation Platform aus Shanghai sowie Hamburger Akteur*innen (Verein nextReality Hamburg, der HAW Hamburg und der Stadtreinigung Hamburg) das Future Fashion Project.

  • Wann? 18. November, 19 Uhr (mit Anmeldung), 19. November, 14-19 Uhr
  • Wo? Design Zentrum Hamburg, Hongkongstraße 8
  • Wie teuer? Vernissage und Ausstellungen: Eintritt frei, Future Fashion Nights: 10 Euro

Hamburger Dialoge zum Thema Obdachlosigkeit

Am Freitagabend findet im Lichtwarksaal in der Neustadt eine Diskussion zum Thema “Obdachlosigkeit bis 2030 beenden” mit dem Referenten Johan Grasshoff, Straßensozialarbeiter der Diakonie Hamburg, statt. Der Abend ist Start einer Themenreihe des Vereins Leben im Abseits e.V., die noch bis Februar 2023 läuft.

  • Wann? 18. November, 19 Uhr
  • Wo? Lichtwarksaal, Neanderstraße 22
  • Wie teuer? Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Inklusive Skatejam

Skaten im Sitzen, auf Rollschuhen oder auf dem Skateboard kannst du am Samstag im I-Punkt Skateland. Zusammen mit dem Verein Sit’n’Skate e.V. veranstaltet die Skatehalle einen inklusiven Skatejam unter dem Motto “All wheels welcome”. Barbecue und Pommes gibt’s auch.

  • Wann? 19. November, 13 Uhr
  • Wo? I-Punkt SkatelandSpaldingstrasse 131
  • Wie teuer? Eintritt frei

Kunstausstellung: Gemeinsam Durchatmen

Am Sonntag findet in der Kunsthalle Hamburg eine ganz besondere Führung statt: Die Ausstellung “Atmen” wird gemeinsam von Kunstvermittler*innen mit Atemtherapeutinnen vorgestellt. Atemübungen und kleine Experimente sollen die gezeigten Ausstellungsstücke sinnlich erfahrbar machen. Für das Erkunden stehen in der App der Hamburger Kunsthalle vier Audiotouren bereit (gratis zum Download oder für 4 Euro mit Leihgerät).

  • Wann? 20. November, 11-12:30 Uhr
  • Wo? Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5
  • Wie teuer? regulärer Eintrittspreis, vier Euro für eine Audioführung mit Leihgerät

It’s Wine o’clock – Weintour in Hamburg

Die deutschlandweite Weintour findet am Wochenende vom 18. bis 20. November wieder in Hamburg statt. Eine Entdeckungstour für Weinkenner*innen und -einsteiger*innen durch die 13 deutschen Weinregionen. Lerne bei sogenannten “Wine-Walks” von Wein-Expert*innen wie du Wein richtig verkostest und woher er kommt. Über 70 Winzer*innen werden vor Ort sein. Zudem kannst du bei einer Blindverkostung dein Weinwissen auf die Probe stellen.

  • Wann? 18. bis 20. November
  • Wo? Cruise Center AltonaVan-der-Smissen-Straße 5
  • Wie teuer? 15 Euro, noch wenige Tickets verfügbar

Glühwein selbst kreieren auf Santa Pauli

Seit dem 14. November und noch bis 23. Dezember findet der Santa Pauli Weihnachtsmarkt auf der Reeperbahn statt. Der Kiezweihnachtsmarkt verbindet klassisches Weihnachtsambiente und knisternde Erotik. Es gibt Livemusik und eine Liveshow auf der Bühne vor Ort. Heiße Cocktail-Kreationen gibt es auf dem Winterdeck auf der Bühne vor dem Operettenhaus. Du willst Glühwein selbst machen? Kein Problem. In Santa’s Glühweinapotheke kannst du eigenen Glühwein ganz nach deinem Geschmack kreieren.

  • Wann? Freitag & Samstag 13-1 Uhr, Sonntag 13-23 Uhr
  • Wo? Reeperbahn (St.Pauli), Spielbudenplatz
  • Wie teuer? Eintritt frei, teilweise ab 18 Jahren!

3. bis 6. November

Newcomer R’n’B-Konzert, Glühwein auf der Achterbahn und an Bord gehen bei Sea-Watch: Dieses Wochenende kann man wieder aus vielen spannenden Kultur-Angeboten wählen.

R’n’B trifft auf Synthie-Pop

Gaddafi Gals sind ein 2016 gegründetes Trio, das aktuell in Berlin lebt. Es besteht aus der Rapperin Blaqtea, der Sängerin Slimgirl Fat und dem Produzenten Walter P99 Arke$tra.

Das Kollektiv thematisiert in ihren Songs Diskriminierung und patriarchale Strukturen. Musikalisch bewegen sich die Gaddafi Gals zwischen 2000er R’n’B und modernem Synthie-Pop. Heute Abend präsentieren sie ihr zweites Album “Romeo Must Die” in der Nochtwache.

  • Wann? 3. November, 20 Uhr
  • Wo? Nochtwache, Bernhard-Nocht-Straße 69 a (St. Pauli)
  • Wie teuer? Tickets ab 19,80 Euro

Glühwein und gebrannte Mandeln auf dem Winter Dom

Ist schon wieder Dom? Ja, der Winterdom öffnet am Freitag wieder seine Tore! Der Hamburger Dom ist fester Bestandteil des Kultur-Angebots der Stadt. Snackt euch durch die verschiedensten Leckereien, testet coole Fahrgeschäfte und genießt das bunte Treiben.

Auf dem gesamten Gelände gelten 2-G-Bedingungen. Außerdem ist die Kontaktnachverfolgung mit einem Check-In über die Luca-App gewährleistet. Eine Maskenpflicht besteht nicht.

  • Wann? ab 4. November bis 4. Dezember
  • Wo? Heiligengeistfeld (St. Pauli)
  • Wie teuer? Eintritt frei, 2-G-Regelung

Pflanzen-Flohmarkt

Und jetzt was cooles für alle Pflanzenfans: Am Wochenende findet ein Pflanzenflohmarkt im Künstlerhaus Faktor statt. Über 150 Pflanzenarten könnt ihr dort käuflich erwerben. Dabei sind Trend-Zimmerpflanzen wie Monstera, Pilea, Calathea und mehr.

Die Preise beginnen bereits ab 2 Euro. Auch passende Übertöpfe bietet der Flohmarkt an.

  • Wann? 3. bis 4. November 10-19 Uhr, 5. November 10-18 Uhr
  • Wo? Faktor, Max-Brauer-Allee 229 (Altona-Nord)
  • Wie teuer? Eintritt frei

Tag der offenen Tür auf der Sea-Watch 5

Die Hilfsorganisation Sea-Watch will bald ihr 5. Schiff in den Dienst schicken. Anfang 2023 soll die Sea-Watch 5 für die Rettung von Menschen, die über das Mittelmeer flüchten, den Dienst antreten. Dieses Wochenende könnt ihr selbst an Bord gehen.

Euch erwartet: eine Fotoausstellung über zivile Rettungseinsätze, eine Premiere des neuen Kurzfilms “Seabird”, eine szenische Lesung. Am Samstagabend ist außerdem ein Überraschungskonzert angekündigt.

  • Wann? 5. November 12 bis 18 Uhr und 6. November 12 bis 16 Uhr
  • Wo? Überseebrücke (Neustadt)
  • Wie teuer? Eintritt frei

20. bis 23. Oktober

Große Geburtstage, Kunst und Feierei: Ton, Steine, Scherben werden 50, das Hamburger Rathaus 125 und das Queere Filmfestival 33 Jahre alt. Hamburgs Kultur hat viel zu bieten an diesem Wochenende.

Ton, Steine, Scherben in Hamburg

Die Kultband feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Unglaublich, oder? Ihr erstes Konzert spielten Ton, Steine, Scherben 1970 beim Festival der Liebe auf Fehmarn. Schon damals war der Hit “Mach’ kaputt, was dich kaputt macht” mit am Start.

1985 löste sich die Band auf. 1996 verstarb Rio Reiser, der frühere Sänger der Band. Seit 2015 ist die Band wieder in der Besetzung mit Kai Sichtermann, Funky K. Götzner und Tobias Hacker, bekannt als “Gymmick”, live unterwegs. Am Samstagabend spielt die Punkband im Logo.

Das Konzert wurde nach Redaktionsschluss verschoben auf den 18.01.2023

  • Wann? 22. Oktober, 20 Uhr
  • Wo? Logo, Grindelallee 5 (Rotherbaum)
  • Wie teuer? 24,10 Euro (inklusive 1 Euro FairTix-Spende)

LGBTQIA+ Kultur in Hamburg – Queeres Filmfestival

Zum 33. Mal findet in diesem Jahr das Hamburg International Queer Film Festival statt. Eine Woche lang zeigen verschiedene Kinos Filme über queere Themen wie Trans* sein. Außerdem könnt ihr Vorträge hören und auf Parties abfeiern.

Treffen kann man sich zwischen Kinobesuchen in der Kante. Das Café in der Wohlwillstraße wird zur “Tagbar” und ist während der gesamten Festivalzeit von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

  • Wann? 18. bis 23. Oktober
  • Wo? Metropolis, Passage, 3001, Café Kante/Tagbar, Kampnagel
  • Wie teuer? Tickets ab 8,50 Euro

125 Jahre Hamburger Rathaus

Seit 1897 beherbergt das Rathaus die Hamburger Bürgerschaft und den Senat. In diesem Jahr wird das 111 Meter breite und 112 Meter hohe Neorenaissance Gebäude in der Hamburger Innenstadt 125 Jahre alt. Ab Freitag feiert der Sitz der Hamburger Bürgerschaft seinen 125. Geburtstag mit einer Festwoche.

Das vielfältige Programm beginnt mit einer Fotoausstellung. Dafür konnten Hamburger*innen ihre besten Fotos vom Rathaus einsenden. Außerdem kann das Haus mal auf architektonisch-historischen Führungen, mal zusammen mit Politiker*innen oder als szenische Performance-Walks erkundet werden.

  • Wann? 21. bis 27. Oktober
  • Wo? Rathaus, Rathausmarkt 1 (Hamburg-Altstadt)
  • Wie teuer? Kostenfrei (ausgenommen szenische Führungen und Fassadenführungen)

Experimentelle Musik und Performance

Im Nachtasyl kann man am Freitagabend experimentelle Kunstformen erleben. Die Band Painting spielt eine Mischung aus Synth Pop und Noise Jazz. Währenddessen zeigt Medienkünstlerin Paula Reissig eine audio-visuelle Live-Show. Zusammen soll eine hybride Kunstperformance entstehen. Was genau das heißt, könnt ihr am Freitagabend im Nachtasyl herausfinden.
  • Wann? 21. Oktober, 19 Uhr bis 22. Oktober, 4 Uhr
  • Wo? Nachtasyl, Alstertor 1 (Hamburg-Altstadt)
  • Wie teuer? 14,30 Euro (ab 23 Uhr 8 Euro)

14. bis 16. Oktober

Wie soll man sich da entscheiden? Am Wochenende des 14. bis 16. Oktobers könnt ihr iranische Rapper*innen, Architektur für Obdachlose und mehr erleben. Hier kommen unsere Kulturtipps:

Festival der Fotografie in Hamburg

Du begeisterst dich für Fotografie und Film? Dann ist diese Messe genau das richtige für dich: Die Photopia Hamburg zeigt in 350 Containern auf 20.000 Quadratmetern Fläche die vielfältige Welt der Fotografie. Zudem finden Workshops, Wettbewerbe und Live-Shootings statt. Außerdem kann man aktuelle Trends wie Slow Photography, Augmented und Virtual Reality kennenlernen und ausprobieren. Fotowalks und Konferenzen sind ebenfalls Teil des Programms.

  • Wann? 13. bis 16. Oktober, täglich 11 bis 18 Uhr
  • Wo? Hamburg Messehallen, Messeplatz 1 (St. Pauli)
  • Wie teuer? Tagesticket ab 25 Euro (ermäßigt 15 Euro, Kinder bis 15 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei)

Ausstellung: Architektur und Obdachlosigkeit

Ab dem 14. Oktober läuft im Museum für Kunst und Gewerbe die Ausstellung “Who’s next? Obdachlosigkeit, Architektur und Stadt”. Bereits am Donnerstagabend um 19 Uhr eröffnet Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen die Ausstellung. Der Eintritt ist nur dann frei.

“Who’s next?” zeigt Möglichkeiten auf, wie gut geplante Architektur obdachlosen Menschen das Leben in der Stadt erleichtern könnte. Lösungen für ein gutes Zusammenleben zu finden, ist ein Thema, das auch in einer Stadt wie Hamburg wichtig ist. Das Projekt konzipierte der Architekt Daniel Talesnik zusammen mit Student*innen für das Architekturmuseum der Technischen Universität München. Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg ist nun die zweite Station.

  • Wann? ab 14. Oktober täglich 10 bis 18 Uhr geöffnet (donnerstags bis 21 Uhr, montags geschlossen)
  • Wo? Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz (St. Georg)
  • Wie teuer? 12 Euro (ermäßigt 8 Euro, Kinder unter 18 Jahren kostenfrei)

Guten Stoff finden

Egal, ob du nach Samt und Seide oder derben Cord suchst: Auf der Stoffbörse in der Hanseatischen Materialverwaltung findest du bestimmt, was du für dein nächstes Näh-Projekt suchst. Am Freitag gibt es hier super Stoffe am laufenden Meter. Außerdem könnt ihr in dem gemeinnützigen Fundus am Oberhafenquartier auch erworbene (oder selbst mitgebrachte) Stoffe mit Siebdruck verschönern.
  • Wann? 14. Oktober, ab 14 Uhr
  • Wo? Hanseatische Materialverwaltung, Stockmeyerstraße 41 (HafenCity)
  • Wie teuer? Freier Eintritt

Persische Poesie trifft auf Hip-Hop

Bei “Persian Poets” trifft ausdrucksstarke Poesie auf Hip-Hop-Musik in der Fabrique im Gängeviertel. Hier erheben iranische und afghanische Rapper*innen – kuratiert von dem Kollektiv Hamburger Rapfugees – ihre Stimmen. “Persian Poets” wollen ein Zeichen für Freiheit und Menschenrechte setzen. Besonders vor dem Hintergrund der humanitären Notlage in Afghanistan und feministischen Proteste gegen das iranische Regime. Ab Mitternacht legen dann kikki_1000 und DJ Jungleboy auf.
  • Wann? 15. Oktober, ab 19 Uhr
  • Wo? Fabrique, Saal im Gängeviertel, Valentinskamp 34a (Neustadt)
  • Wie teuer? pay what you want

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here