Das neue Assistenzsystem der VHH soll Radfahrer*innen und Fußgänger*innen in Zukunft besser schützen. Es warnt Busfahrer*innen bei Bewegung im toten Winkel.

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) will bis zum Ende von 2023 alle Busse ihrer Flotte mit einem Fahrerassistenzsystem ausrüsten. Durch das System werden Radfahrer*innen und Fußgänger*innen besser vorm Kollidieren mit einem Bus geschützt.

Laut der VHH sind bereits 60 von insgesamt 670 Bussen mit Abbiegeassistenzsystemen ausgestattet. Die Hamburg-Holstein GmbH verfolgt das Ziel, 130 Busse bis Ende dieses Jahres aufzurüsten. Die gesamte Flotte von 1700 Bussen soll bis Ende 2023 fertiggestellt sein.

Assistenzsystem der VHH warnt vor totem Winkel

Die neuen Systeme kombinieren einen Abbiegeassistenz mit einem Fahrerassistenten. Ein Display im rechten Außenspiegel warnt die Busfahrer*innen, wenn sich jemand im toten Winkel bewegt. Eine Kamera im hinteren Teil des Busses erkennt diese. Eine Frontkamera enthält einen Abstandswarner, einen Spurhalteassistenten und eine Verkehrszeichenerkennung.

Auch Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Die Grünen) ist erfreut: „Jeder Abbiegeassistent kann Leben retten und dazu beitragen, den Straßenverkehr in und um Hamburg ein Stück weit sicherer zu machen.“ Die VHH gehören mehrheitlich der Stadt Hamburg. Der Verkehrsbetrieb bedient 163 Linien mit seinen Bussen im Hamburger Verkehrsverbund.

dpa/mag

Vorheriger ArtikelDas 49-Euro-Ticket kommt: Verkehrssenator Tjarks lobt Beschluss
Nächster ArtikelHVV Any: Testphase für neue Ticketfunktion beendet
Wer Maria Gassners Wohnung betritt, dem grinsen gleich mehrere Gesichter entgegen. Eigentlich wohnt die 26-Jährige alleine. Aber sie klebt gerne Glubschaugen, Nasen und Münder auf Gegenstände. Studiert hat sie in Bremen International Angewandte Freizeitwissenschaft. Klingt nach Hängematte, ist aber doch viel BWL und Tourismus. Das Studium lag nahe: Maria ist ausgebildete Hotelfachfrau. Aufgewachsen ist sie ohne Fernseher, dafür aber mit viel Lesestoff in Bayern auf dem Land. Dort liegt in einer Schublade auch noch ihr Manuskript für einen Liebesroman. Ansonsten verfasst sie heute Psychologie-Artikel beim „Emotion“-Magazin in Hamburg. So bunt und kreativ wie ihr Leben, ist auch ihr Modegeschmack. Sie hat eine Schwäche für Herzchenprint. Marias Herz kannst du am besten erobern, indem du ihr coole Poster von der Straße vorbeibringst. Die sammelt sie leidenschaftlich gerne. Kürzel: mag