Start Sport

Sport

Lienen verlässt den FC St. Pauli

Abschiede am Millerntor: Zwei Lieblinge verlassen den FC St. Pauli

Aus dem Norden in den Süden: Ex-Cheftrainer Ewald Lienen verlässt den FC St. Pauli und will zurück ins Rheinland. Auch der österreichische Mittelstürmer Guido Burgstaller möchte den Fußball-Zweitligisten verlassen.
Hockey-EM in Hamburg - Die Damen jubeln und klatschen ein

Diese fünf Hamburgerinnen fahren zur Hockey-WM

Der Kader der Deutschen Hockey-Nationalmannschaft steht. 18 Spielerinnen werden für die Deutschen Hockey-Damen, genannt "die Danas", bei der WM im Juli antreten. Fünf davon kommen aus Hamburg.
St. Paulis Jackson Irvine (links) und Dortmunds Thorgan Hazard kämpfen um den Ball. Hamburg DFB-Pokal

DFB-Pokal: Hamburger Teams ziehen ins Viertelfinale ein

Der FC St. Pauli ist ins Pokal-Viertelfinale eingezogen. Am Dienstag besiegte der Kiez-Klub überraschend Titelverteidiger Dortmund mit 2:1. Auch der Hamburger SV erreichte in Köln die nächste Runde – auf kuriose Weise.
Der FC.St. Pauli steht im Achtelfinale des DFB-Pokals.s

St. Pauli erreicht Achtelfinale im DFB-Pokal

Der FC. St. Pauli zieht mit einem Sieg gegen Dynamo Dresden ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein - erstmals seit der Saison 2005/2006. Da könnte es zu einem Stadtderby kommen.
Workout mit Pamela Reif statt Fitnessstudio

Wer braucht Fitnessstudios, wenn es Pamela Reif gibt?

FINK-Redakteur Wyn war lange Pumper. Dann sorgte Corona für eine Zwangspause. Nun sind Hamburgs Fitnessstudios wieder geöffnet – aber Wyn wird nicht mehr hingehen. Er schwitzt lieber 20 Minuten mit Pamela Reif.

Neue Artikel

Eine Hand hält ein Handy. Auf dem Bildschirm wird die Lensa-App angezeigt. Foto: Laura Reichhart

Lensa: Aussehen wie ein Superheld – mit Folgen

Mithilfe der "Lensa"-App verwandeln Menschen sich selbst in heldenhafte KI Avatare und posten die Resultate in den sozialen Medien. Allerdings steht die App in...
Mama und ich vor dem Campus Finkenau. Foto: Julia Chorus

Mit dem Servierwagen durch die Frauenklinik

In der Frauenklinik Finkenau wurden einst auch Hebammen ausgebildet. Meine Mama war eine von Ihnen. Seit 2010 gehört das Gebäude zur HAW Hamburg. Heute habe ich hier meinen Lebensmittelpunkt. Zusammen waren wir auf dem Campus unterwegs.

„Eine Bahn fährt auch mit ‘nem Bild drauf.“

FINK.HAMBURG war in der Ausstellung „Eine Stadt wird bunt“ und hat dort mit Kurator und Graffiti-Writer Oliver Nebel gesprochen. Er hat Einblicke in die Anfänge der Hamburger Graffiti-Szene gegeben.