Blick in die alte Rothenbaum-Arena. Foto: Jochen Bullerjahn_flickr.com_cc by-nc 2.0
Blick in die alte Rothenbaum-Arena. Foto: Jochen Bullerjahn_flickr.com_cc by-nc 2.0

Hamburg soll eine neue Tennisanlage bekommen. Pläne dazu wurden am 26. April bekanntgegeben. Neben Tennis sollen auch Sportarten wie Hockey und Volleyball in der neuen Arena stattfinden.

Der Club an der Alster Hamburg hat am 26. April seine Pläne zum Bau einer neuen Multifunktionsarena am Rothenbaum vorgestellt. Der neue Allianz-Court soll Platz für 7500 Zuschauer bieten und auch weiterhin als Austragungsort des ATP-Turniers der Herren dienen. Die bestehende Arena werde zuvor abgerissen. Auf dem Gelände an der Hallerstraße seien darüber hinaus weitere Tennisplätze sowie Hockeyfelder geplant. Details zur Finanzierung gab der Club nicht bekannt.

Auch eine Sportakademie werde in die Anlage integriert, die Trainingszwecken und zur Aus- und Weiterbildung von Nachwuchssportlern dienen soll. „Im Rahmen unserer Ausbildungskooperation mit dem Club ermöglichen wir jungen Leistungssportlern die Vereinbarkeit von Beruf und Leistungssport“, so Andreas Schmidt, Chef der Hamburg-Niederlassung der Allianz Deutschland.

In die Planung der neuen Arena sollen laut Club-Chef Thomas Wiedemann neben den Vereinsmitgliedern auch Anwohner einbezogen werden.

jas/dpa