Parkplatzwächter Ayax vor seinem Wohnwagen. Foto: Lesley-Ann Jahn
Parkplatzwächter Ayax vor seinem Wohnwagen. Foto: Lesley-Ann Jahn

Ayax, 72, sitzt als Parkplatzwächter Samstagmittag am Heiligengeistfeld und isst in Ruhe sein Feta-Brötchen

Ich komme nur am Wochenende hier vorbei und arbeite, um meine Rente zu verbessern. Ich habe noch gar nicht so viel mitbekommen von den Krawallen. Vielleicht passiert heute Abend noch was – ich weiß es nicht. Hier laufen auf jeden Fall die ganze Zeit Leute vorbei. Und generell: Merkel finde ich scheiße.

In der Serie „Humans of G20“ zeigt FINK.HAMBURG Menschen rund um den G20-Gipfel.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAbschlusserklärung: Die wichtigsten Inhalte im Überblick
Nächster ArtikelUnternehmer zieht Petition zurück
Zu jedem Bier bestellt sich Lesley-Ann Jahn, Jahrgang 1992, einen Strohhalm — der verbessert angeblich den Geschmack. Auch sonst fällt die gebürtige Itzehoerin, die für ihr Germanistik-Studium nach Hamburg gezogen ist, knallharte Urteile in den Szenevierteln. Als Redakteurin für einen Hamburger Zeitschriftenverlag schaute sie zum Beispiel kritisch in die Küchen und auf die Ladentheken der Stadt. Als sie einmal für einen Artikel 30 Tage lang vegan, koffein- und alkoholfrei leben musste, litt sie dabei entsetzlich am Kaffeeentzug. Lesleys Freunde kommen bei ihr in den Genuss von selbstgemachten Kuchen und gesunden Gerichten.
Lisa-Marie Eichhorn, Jahrgang 1989, schläft besonders gut ein, wenn auf dem Bildschirm „Ultimate Fighting“ läuft. Sie kommt aus der Nähe von Stuttgart und interessiert sich für eine Vielzahl von Themen, von Deutschrap bis Stadtpolitik. Studiert hat sie an der Universität Hamburg, und zwar Deutsche Sprache und Literatur mit dem Schwerpunkt Medien und Theater. Sie hat schon für Medien von „Bild“ bis „Tagesschau“ gearbeitet. Damit finanziert sie das, was sie am liebsten ständig macht: ausgedehnte Reisen.

1 KOMMENTAR

  1. Er hat recht! Was ist mit dem Rentnern, die zu ihrer Rente noch 2,3 Nebenjobs machen müssen, weil das GEld hinten und vorne nicht reicht, während Merkel und ihr abstoßendes Konglomerat sich die Taschen mit unserem Steuergeld vollstopfen. Wenn die wieder gewählt wird, setzt ich mich nach Australien ab. Da hab ich meine Ruhe vor diesen Parasitenpolitikern

Comments are closed.