Hamburger Krimifestival
Fünf Tage und 24 Veranstaltungen – das 11. Hamburger Krimifestival startet am Dienstagabend. Foto: Unsplash/Patrick Tomasso

Von Serienmorden und mumifizierten Toten: Am Dienstagabend beginnt das 11. Hamburger Krimifestival. Das sind die Highlights der nächsten Tage auf Kampnagel.

Der Countdown zum Hamburger Krimifestival ist abgelaufen, er zeigt nur noch 0 Tage, 0 Stunden und 0 Minuten an. Das heißt: Heute beginnt das Literaturfestival auf Kampnagel!

Startschuss ist die „Kriminelle Eröffnung“ am Dienstagabend mit „Die Brüder Grimm und der Tod“ von Autorin Tanja Kinkel. Mit ihr auf der Bühne: TV-Komissarin Hannelore Hoger und das Klassik-Quartett Salut Salon. Es folgen 23 weitere Programmpunkte bis zum „Kriminellen Finale“ mit Sebastian Fitzek und dem finnischen Ermittler „Kimmo Joentaa in Not“ von Jan Costin Wagner am Samstagabend.

Das Hamburger Krimifestival wird von der Buchhandlung Heymann, dem Literaturhaus Hamburg und dem Hamburger Abendblatt veranstaltet und läuft dieses Jahr unter dem  Motto „Schussfest!“. Letztes Jahr waren rund 10.000 Besucher vor Ort.

Mumifizierte Tote in Hamburger Schulen

Nicht nur der Norden, auch Hamburg ist beim Krimifestival thematisch vertreten: Beim Hamburger Abend lesen Friedrich Dönhoff, Marina Heibs und Till Rathers aus ihren Werken. Dabei geht es neben Serienmorden, auch um Rache und mumifizierte Tote in Hamburger Schulen.

Weitere Infos zum Hamburger Krimifestival:

Tickets für die Lesungen gibt es in den Heymann Buchhandlungen, der Hamburger Abendblatt-Geschäftsstelle, unter der Hamburger Abendblatt-Ticket-Hotline (040/30 30 9898) und online.

Zur Programmübersicht des Hamburger Krimifestivals geht es hier.