Es bleibt länger hell. Foto: Ian Schneider/Unsplash
Es bleibt länger hell. Foto: Ian Schneider/Unsplash

Heute ist Wintersonnenwende und damit der kürzeste Tag des Jahres. Ab jetzt geht es bergauf: Die Tage werden wieder länger. Für einige ist das ein Anlass zum Feiern.

Die Wintersonnenwende am 21. Dezember markiert den kürzesten Tag des Jahres und läutet nach astrologischer Definition den Winter ein. Die Tage werden ab der Wintersonnenwende wieder länger. Konkret bedeutet das: Morgens ist es noch eine Weile länger dunkel, aber abends bleibt es länger hell.

Die Wintersonnenwende bezeichnet den Tag, an dem die Sonne am tiefsten zur Erde steht. Laut Astronomen ist das auf der Nordhalbkugel heute um 17:28 Uhr der Fall. Nach diesem Wendepunkt steigt die Sonne in ihrer Laufbahn wieder aufwärts und es bleibt länger hell, dies ist allerdings am Anfang kaum spürbar.

In Hamburg ist es heute nur acht Stunden hell

In Teilen Europas ist es heute bis zu 16 Stunden dunkel und somit nur acht Stunden hell. In Hamburg ist die Sonne um 8:35 Uhr aufgegangen und soll um 16:02 Uhr untergehen. In vielen Naturreligionen ist die Wintersonnenwende ein Anlass für Zeremonien. Unter anderem werden im britischen Stonehenge große Feste gefeiert. Es wird getrommelt, getanzt und gelacht. Die Sonnenwenden im Winter und Sommer ziehen besonders viele Menschen zu der Touristenattraktion. Auch in Hamburg wird extra ein Feuer entzündet — die Veranstaltung ist jedoch bereits ausgebucht.

tal/dpa

1 KOMMENTAR

  1. Guten Morgen,
    Sie schreiben: „Heute ist Wintersonnenwende und damit der kürzeste Tag des Jahres.“
    Das kann nicht sein, alle Tage haben 24 Stunden, da kann doch nicht ein Tag kürzer sein. LG

Comments are closed.