Ein Metallangler hat eine Minengranate in der Alster gefunden. Symbolfoto: Pixabay
Ein Metallangler hat eine Minengranate in der Alster gefunden. Symbolfoto: Pixabay

Ein Metallangler hat am Sonntag eine Minengranate aus der Alster gezogen. Polizei und Kampfmittelräumdienst entfernten die Granate fachgerecht.

Ein Angler hat in Alsterdorf eine zwei Zentimeter dicke Minengranate in der Alster gefunden. Der Polizei zufolge war der Mann ein sogenannter Magnetangler, der mithilfe eines Magneten Gegenstände aus dem Wasser holt. Hierbei fand er am Sonntagnachmittag unterhalb einer Brücke nahe der Sengelmannstraße auch die Granate, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen sagte. Anschließend informierte der Mann die Polizei. Der Kampfmittelräumdienst transportierte die Granate fachgerecht ab.

Erst am 10. Oktober waren zwei Granaten in der Alster gefunden worden. Taucher des Kampfmittelräumdienstes hatten eine Gewehrgranate und eine Sprenggranate identifiziert.

dpa/viva

Vorheriger ArtikelFrauenmörder Honka und Kiezkiller Mucki im Dachgeschoss
Nächster ArtikelA380 startet in Hamburg
Vivien Valentiner, Jahrgang 1993, hält es selten lange im Sitzen aus: Dann drückt nämlich ihr Extra-Rückenwirbel und die ihr ebenfalls angeborene Neugierde. „Irgendwas mit Medien“ wollte Vivien deswegen schon als Jugendliche machen. Nach ersten journalistischen Gehversuchen bei Lokalzeitungen hospitierte sie beim NDR und der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und saß im Bundesvorstand der Jugendpresse Deutschland. Vivien stammt aus Lübeck, in Lüneburg hat sie Wirtschaftspsychologie und Digitale Medien studiert. Mit ihrem Umzug nach Hamburg bleibt sie Hansestädten treu, probiert aber darüber hinaus gerne unterschiedliche Dinge aus: Sie hat schon Ballett und Rock’n‘Roll getanzt, Schlagzeug und Theater gespielt. Kürzel: viva