Jubiläum: 100 Jahre Uni Hamburg Foto: UHH/Dichant
Das Hauptgebäude der Universität Hamburg. Foto: UHH/Dichant

Die Universität Hamburg startet mit einer Videoprojektion am Rathaus und sechs weiteren Hamburger Wahrzeichen ins Jubiläumsjahr. Vor 100 Jahren wurde die Universität gegründet. 

Die Universität Hamburg (UHH) feiert Geburtstag: Vor knapp 100 Jahren, am 28. März 2019, hatte die Hamburger Bürgerschaft beschlossen, eine Universität zu gründen. Gut sechs Wochen später fand bereits die feierliche Eröffnung statt. Das Jubiläum feiert die Hochschule in diesem Jahr mit verschiedenen Veranstaltungen in ganz Hamburg. Auftakt war am Dienstag eine Videoprojektion auf das Hamburger Rathaus mit der Grußbotschaft „Von Allen für Alle, 100 Jahre Uni Hamburg“.

In den folgenden Tagen wird das Video auf weitere Hamburger Wahrzeichen projiziert: an die Hauptkirche St. Michaelis (30.01.), den Heinrich-Hertz-Fernsehturm (31.01.), das Museumsschiff Rickmer Rickmers an den Landungsbrücken (01.02.), die Westspitze der Elbphilharmonie (02.02) und die Hamburger Kunsthalle (03.02). Den Abschluss bildet die Videoprojektion am Millerntor-Stadion am 04. Februar 2019. Die Projektion ist jeweils zwischen 17 und 22 Uhr zu sehen.

Am Dienstagabend war die Projektion am Rathaus zu sehen. Foto: Sebastian Engels
Am Dienstagabend war die Projektion am Rathaus zu sehen. Foto: Sebastian Engels

Veranstaltungen zum Jubiläum

Das Programm im Jubiläumsjahr umfasst Vorlesungen, Konferenzen und Ausstellungen, aber auch Lesungen, Konzerte oder Poetry Slams. Einige Vorlesungen sollen an ungewöhnlichen Orten wie Barkassen, Kirchen oder Einkaufszentren stattfinden. Im „Sommer des Wissens“ folgen Veranstaltungen in der Innenstadt, im Herbst startet erneut die Kinder-Uni. Abschluss des Jubiläums ist der Universitätsball im November.

Hamburg bei Studierenden beliebt

Hamburg ist eine beliebte Universitätsstadt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mitteilte, waren Berlin und Hamburg im Jahr 2017 bei den Studienanfängerinnen und -anfängern besonders begehrt. Ermittelt wurde das aus den Wanderbewegungen zwischen den Bundesländern. Zum Studienbeginn sind mehr junge Menschen aus anderen Bundesländern nach Hamburg gezogen, als in andere Bundesländer abgewandert sind.

viva/dpa

Vorheriger ArtikelAusgeflogen: Die FINKen verlassen das Nest
Nächster ArtikelDioxin-Gift in Billwerder
Vivien Valentiner, Jahrgang 1993, hält es selten lange im Sitzen aus: Dann drückt nämlich ihr Extra-Rückenwirbel und die ihr ebenfalls angeborene Neugierde. „Irgendwas mit Medien“ wollte Vivien deswegen schon als Jugendliche machen. Nach ersten journalistischen Gehversuchen bei Lokalzeitungen hospitierte sie beim NDR und der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und saß im Bundesvorstand der Jugendpresse Deutschland. Vivien stammt aus Lübeck, in Lüneburg hat sie Wirtschaftspsychologie und Digitale Medien studiert. Mit ihrem Umzug nach Hamburg bleibt sie Hansestädten treu, probiert aber darüber hinaus gerne unterschiedliche Dinge aus: Sie hat schon Ballett und Rock’n‘Roll getanzt, Schlagzeug und Theater gespielt. Kürzel: viva